Mikl-Leitner: Typische FP-Sudelkampagne aufgeflogen

Landesfeindlicher Stil der FPÖ bestätigt

Niederösterreich, 10.12.1998(NÖI) "Damit ist neuerlich eine typische FP-Sudelkampagne aufgeflogen", kommentierte heute VP-Landesgeschäftsfüherin die "Entschuldigungsschreiben" von Schimanek und Co an VP-Landesrat Ernest Gabmann. "Eine
neuerliche Bestätigung des landesfeindlichen Stils der FPÖ", so Mikl-Leitner. ****

Die FPÖ hatte bekanntlich dem erfolgreichen VP-Regierungsmitglied in Zusammenhang mit einem Grundstücksverkauf
der Eco-Plus vorgeworfen, das Land um Millionen geschädigt zu haben. "Nichts davon ist wahr. Diese Sudelkampagne ist wie eine Seifenblase zerplatzt und die Herrn von der FPÖ mußten sich
jetzt für ihre Unwahrheiten entschuldigen", so die VP-
Managerin.

Diese skandalöse Vorgangsweise sieht Mikl-leitner als Spiegelbild der FP-Politik. "Den Freiheitlichen sind alle
Mittel recht, um erfolreiche VP-Politiker madig zu machen. Da
wird bewußt mit der Unwahrheit hausieren gegangen und die Bevölkerung bewußt angeschmiert", ist Mikl-Leitner entsetzt
über die landesfeindliche Politik der FPÖ.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI