Evangelischer Bischof Sturm zur Causa Krenn: Überflüssiger Konflikt

"Alle unangenehmen Geschichten einer Kirche in Österreich
betreffen auch immer uns", sagte der evangelische Bischof Mag. Herwig Sturm bei einem Pressegespräch am Mittwoch in Wien auf die Frage nach der Causa Krenn. Leider bewahrheite sich in dem
Konflikt um den niederösterreichischen Bischof das Wort des
Apostel Paulus: Wenn ein Glied leidet, leiden alle Glieder mit.

Sturm weiter: "Ich leide mit manchen der katholischen Bischöfe
mit, die ich gut kenne. Dies ist ein wirklich überflüssiger Konflikt, bei dem es nicht um das Hängen an der Wahrheit geht, sondern einfach um Personalpolitik."

Es zeige sich, so der Bischof, daß eine Autorität, die künstlich sei, immer in der Gefahr stehe, angegriffen zu werden. Ein Vorgang wie dieser um Krenn könne in der Evangelischen Kirche so nicht geschehen, denn: "Bei uns haben wir das anders gelöst. Bei uns werden die Menschen in Funktionen gewählt. Selbstverständlich können sie wieder abgewählt werden."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 712 54 61
e-mail: epd@evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD/EPD