Hemispherx löst die Hepatitis-Abteilung aus seiner Dachorganisation heraus / Die Aktien des neuen Unternehmens werden den Hemispherx-Aktionären angeboten.

Philadelphia, USA (ots-PRNewswire) - Hemispherx Biopharma (Amex:
HEB) sagte am 5. Dezember 1998, daß sein Vorstand das Management bevollmächtigt hat, seine Hepatitis-Abteilung abzuwickeln, um den Firmenwert für die Aktionäre über eine besondere Dividende zu erhöhen.

Das Unternehmen gab bekannt, daß es derzeit drei Tochterfirmen als Produktentwicklungszentren unter seiner Dachorganisation betreibt. Diese Tochterfirmen oder weitere, die erworben werden könnten, könnten als eigenständige Firmen eingerichtet werden, von denen jede über ein Hauptgeschäftsfeld in einer bestimmten Krankheitskategorie verfügen könnte. Eine derartige Struktur könnte den Firmenwert für die Aktionäre erhöhen durch die Beschleunigung der Produktentwicklung in jeder Krankheitskategorie und verbesserte Finanzierungschancen, indem es der Finanzwelt ermöglicht wird, jedes Geschäftsfeld getrennt ins Auge zu fassen.

Jede der Tochterfirmen verwendet die Nukleinsäuren-Haupttechnologie der Dachorganisation, die auf diversen Ebenen der medizinischen Forschung umfassende antivirale und das Immunsystem regulierende Aktivitäten demonstriert hat. Zu den Krankheitskategorien, die Potential für die kommerzielle Entwicklung aufweisen, gehören das chronische Ermüdungssyndrom/myalgische Enzephallitis (CFS/ME), Hepatitis B und C und bestimmte zu viralen Infektionen gehörende Krebsarten wie zum Beispiel Nierenkrebs und bösartige Melanome. Derzeit widmen sich die meisten Firmenressourcen der fortgeschrittenen klinischen Bewertung des führenden Wirkstoffs Ampligen(R) von Hemispherx für die Behandlung von CFS/ME.

Die Firma sagte, daß seine mit über 300 Patenten weltweit ungewöhnlich umfassend angelegte Technologie im wesentlichen alle potentiellen medizinischen Anwendungsmöglichkeiten seiner Haupttechnologie auf allen größeren Märkten der Welt abdeckt. Jede Tochterfirma, die aus der Dachorganisation entlassen wird, würde die Rechte erhalten, die Haupttechnologie zu verwenden. In der Anfangsphase würde die Dachorganisation auch erwarten, eine freigesetzte Tochterfirma mit den Zugangsmöglichkeiten für bestimmte zentrale Ressourcen zu versorgen zwecks Gesamteffizienz, einschließlich Qualitätskontrolle.

Abgesehen von den in dieser Presseveröffentlichung enthaltenen historischen Informationen sollten die behandelten Themen als zukunftsbezogen angesehen werden, die diversen Risikofaktoren und Unwägbarkeiten unterliegen. Die Strategien und Aktivitäten von Hemispherx beinhalten zum Beispiel Wettbewerbsrisiken, sich verändernde Marktbedingungen, Änderungen in den Gesetzen und Bestimmungen, die die Industrien betreffen, in denen Hemispherx aktiv ist, und zahlreiche weitere Faktoren, die in dieser Presseveröffentlichung und den Firmenunterlagen bei der Securities and Exchange Commission (US-Wertpapieraufsichtsbehörde) beschrieben werden. Demgemäß können sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in zukunftsbezogenen Aussagen unterscheiden.

ots Originaltext: Hemispherx Biopharma Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Dr. med. William A. Carter, CEO und Chairman, Hemispherx Biopharma, Tel.: (USA) 215-988-0080, oder
Mark Kollar, Medien, Hemispherx,
Tel.: (USA) 212-232-2222 oder Fax: 212-232-3232, oder
Sharon Will, Investorangelegenheiten, Hemispherx,
Tel.: (USA) 212-572-0762 oder Fax: 212-572-0764
Webseite: http://www.hemispherx.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01