NÖ Eisenstraße-Qualifizierungsprogramm 'Sei g'scheit'

Millionen Förderung für Aus- und Weiterbildung

St.Pölten (NLK) - Sei g'scheit' betitelt sich ein Qualifizierungsprogramm des Vereins NÖ Eisenstraße zur Aus- und Weiterbildung im Bereich gewerblicher Betriebe, Gemeindebediensteter, Vereinsmitarbeiter, Funktionäre, ehrenamtlicher Mitarbeiter und Unternehmer. Gespeist wird die Aktion mit etwa 2 Millionen Schilling Fördergeldern von der EU und vom Land Niederösterreich, wobei bis zu 80 Prozent der Kosten ersetzt werden.

Mit der Fixierung der Kurse und Teilnehmer bis zum Jahreswechsel laufen die Vorbereitungen für diesen voraussichtlich letzten Qualifizierungsverbund dieses Jahrtausends auf Hochtouren. Bisher zeigten ca. 40 Betriebe bzw. Institutionen mit mehr als 120 Personen Interesse an dem Programm.

Das Jahr 1999 soll dann zur Gänze im Zeichen der Ausbildung von Eisenstraßenwirten, Beherbergungsbetrieben, Gemeinden, Tourismusorganisationen, Kulturinitiativen und nicht zuletzt Schmieden stehen. Ab Februar laufen dann die Kurse vom EDV-Grundkurs über Rhetorik bis zum Schauschmiedetraining. Da alle Teilnehmer direkt oder indirekt in Gästekontakt stehen, soll zudem auch Wissen sowohl um die Bedeutung von Eisenstraße und "Eisenwurzen" als auch um den Wirtschaftsfaktor Tourismus und dessen Struktur und Marketing in Niederösterreich vermittelt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Amt der NÖ Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK