AMS gibt für nächstes Jahr positive Arbeitsmarktprognose

Land startet Beschäftigungsprogramme für Problemgruppen

St.Pölten (NLK) - Für das nächste Jahr gibt das Arbeitsmarktservice Niederösterreich (AMS NÖ) eine positive Prognose:
"Die Arbeitslosenquote wird leicht sinken, sodaß wir um ungefähr 600 Arbeitslose weniger haben werden", erläuterte der stellvertretende AMS NÖ-Geschäftsführer, Mag. Karl Fakler. Im nächsten Jahr werde man also insgesamt 37.500 Arbeitslose haben. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 6,8 Prozent. Eindeutig fest steht, daß sich der positive Trend bei der Jugendbeschäftigung fortsetzen werde. Fakler:
"Hier können wir mit ungefähr 300 arbeitslosen Jugendlichen weniger rechnen." Einziger Wermutstropfen bleibe die Altersarbeitslosigkeit. Die Beschäftigungslosigkeit in der Altersgruppe ab 50 Jahren werde um weniger als zehn Prozent steigen. Insgesamt werde die Beschäftigung in Niederösterreich um rund ein Prozent zunehmen.

"Um vor allem die älteren Arbeitslosen und die Frauen am Arbeitsmarkt zu integrieren, wird das Land Niederösterreich ab Februar zahlreiche Beschäftigungsprogramme starten", erklärte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Diese Programme werden auf Ausbildung und direkte Beschäftigung abzielen. 500 Arbeits- und Ausbildungsplätze können damit geschaffen werden. "Damit wird die negative Entwicklung bei den älteren Arbeitnehmern abgefedert", unterstreicht Prokop.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK