Posch: Auf einmal ist Pröll auch dabei

Nach jahrelangen Versäumnissen in der Verkehrspolitik

Niederösterreich (OTS-SPI) "Nachdem die NÖ-
Sozialdemokraten in den letzten Wochen massiven Druck
wegen der ÖVP-Versäumnisse in der Verkehrspolitik in NÖ
gemacht haben, ist nun auch Erwin Pröll endlich dabei", sagte
heute der niederösterreichische SPÖ-Landesgeschäftsführer
Oswald Posch zur Aussage Prölls, daß er den dreispurigen
Ausbau der Westautobahn bis zur Landesgrenze begrüße.

"Die NÖ-Verkehrsprobleme , vor allem auf den Straßen, sind
ein Versäumnis, das Schüssel, Ditz und Farnleitner auf Bundesebene, und Landesverkehrsreferent Pröll auf
Landesebene zu verantworten haben. Es ist daher gut, daß
diese ÖVP-Politiker - scheinbar unter dem Eindruck der
nahenden Nationalratswahl - endlich Taten setzen. Allerdings
wird es mit dem Ausbau der Westautobahn nicht getan sein,
weil noch allzuviele andere Straßenbauprojekte darauf warten,
im Interesse der Bürger verwirklicht zu werden. Die NÖ-Sozialdemokraten werden auf jeden Fall weiter Druck in
Richtung Pröll und Farnleitner machen", sagte Posch
abschließend.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN