Hinterholzer: Sechsspuriger Ausbau der Westautobahn ist unbedingtes Muß

Einems Versäumnisse müssen sofort behoben werden

Niederösterreich, 5.12.1998 (NÖI) "Der durchgehende sechsspurige Ausbau der Westautobahn von der Landesgrenze Wien bis zur Landesgrenze zu Oberösterreich ist ein unbedingtes Muß für unser Bundesland. Die steigende Unfallhäufigkeit, verbunden mit
dem steigenden Verkehrsaufkommen ist der Beweis für diese verkehrspolitische Notwendigkeit. Es wäre hoch an der Zeit, wenn auch der Verkehrsminister diese Notwendigkeit einsieht und den Ausbau der Westautobahn schleunigst in seinen 'Masterplan'
aufnimmt. Es kann doch nicht sein, daß eine der wichtigsten österreichischen Autobahnen einfach ignoriert wird", erklärte LAbg. Michaela Hinterholzer.****

Hinterholzer forderte in diesem Zusammenhang auch die niederösterreichischen Sozialisten auf, den Landeshauptmann von Niederösterreich, Dr. Erwin Pröll, in seinem Bemühungen um ein funktionierendes Verkehrsnetz in Niederösterreich durchzusetzen,
zu unterstützen. "Auch die niederösterreichischen Sozialisten sollte einmal bei ihrem Verkehrsminister anklopfen und ihn auf
seine Versäumnisse aufmerksam machen."

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI