Österreichs erste geprüfte Nationalparkbetreuer nehmen ihre Arbeit auf

Bartenstein überreicht Abschlußzeugnisse an 22 Kursabsolventen aus Kärnten, Salzburg und Tirol

Wien (OTS) - Die ersten geprüften Nationalparkbetreuer
Österreichs können ihre Arbeit aufnehmen. Umweltminister Dr. Martin Bartenstein hat heute, Mittwoch, den ersten 22 Absolventen der Nationalparkakademie Hohe Tauern in Wien die Abschlußzeugnisse überreicht. 18 von ihnen werden in den Hohe Tauern bei der Besucherbetreuung eingesetzt, vier im Nationalpark Nockberge.

Die 15 männlichen und sieben weiblichen Betreuer haben eine zeitlich und fachlich engagierte Ausbildung hinter sich gebracht, betonte Bartenstein. Auf dem Kursprogramm standen Ökologie, Zoologie, Botanik, Gletscherkunde, Geologie, Wetterkunde,
Didaktik, Kulturgeschichte und Nationalparkkunde. Neben der Absolvierung der Fachkurse haben auch alle Kandidaten eine Praxis als Nationalparkmitarbeiter von mindestens drei Saisonen hinter sich.

Von den 18 Betreuern für die Hohen Tauern stammen sieben aus Salzburg, sechs aus Tirol und fünf aus Kärnten. Zu ihren Aufgaben gehören Exkursionen für Touristen und Fachpublikum genauso wie Diavorträge und die Betreuung von Jugendgruppen.

Auch wenn TV-Sendungen über Österreichs Naturschönheiten ungebrochen populär seien, bleibe das persönliche Erleben unersetzbar, hielt Bartenstein fest. Als "Botschafter der Nationalparke" hätten die neuen Betreuer nun die optimale Ausbildung, um den Besuchern dieses persönliche Erleben möglich zu machen.

Die Bildungseinrichtungen im Nationalpark seien Grundlage für den naturnahen Tourismus, betonte Prof. Dr. Eberhard Stüber vom Salzburger Haus der Natur, der der Prüfungskommission für die Nationalparkakademie angehörte. Mit ihrer Ausbildung gehen die heimischen Betreuer über das Berufsbild der klassischen "Ranger" deutlich hinaus, sagte Stüber.

(Siehe auch APA/OTS-BILD)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingrid Nemec
Tel.: (01) 515 22 DW 5051

Bundesministerium für Umwelt, Jugend & Familie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS