Großer Andrang an der Donau-Universität Krems

Mehr als 600 Studierende im Wintersemester 1998/99

St.Pölten (NLK) - Die Donau-Universität Krems setzt ihre erfolgreiche Entwicklung auch heuer fort: Begannen im Wintersemester 1995/96, dem Eröffnungsjahr, 93 Personen ihr Studium in Krems so waren es 1996/97 196 und 1997 bereits 387. Im Wintersemester 1998/99 haben 624 Studenten inskripiert. "Das zeigt, daß der neue Weg von Krems anerkannt wird", freut sich die Präsidentin der Donau-Universität Krems, Dr. Ingela Bruner, und der Vorsitzende des Kollegiums Prof. Dr. Dieter Falkenhagen.

An der Donau-Universität Krems, die sich selbst als kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen versteht, werden neben international anerkannten Vortragenden auch kleine persönliche Lerngruppen und die praktische Anwendbarkeit des vermittelten Wissens geboten. In Krems zähle die Leistung, wie Bruner weiter ausführt. "Die Studierenden setzten Maßstäbe durch die stete Evaluierung der Lehre, gleichzeitig stellt die Universität auch hohe Anforderungen an ihre Studierenden."

Die Donau-Universität nahm den Lehrbetrieb im Wintersemester 1995/96 mit drei Universitätslehrgängen auf, heute - drei Jahre später - bietet sie 16 Universitätslehrgänge mit akademischem Abschluß an. Auch die Zahl der AbsolventInnen ist stetig gestiegen:
Ende 1996 beendeten 68 ihr Studium, 1997 waren es 269 und 1998 bereits 486.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK