Höhere Tourismusförderung für Angebotsverbesserung

Initiative von Landesrat Ernest Gabmann

St.Pölten (NLK) - Tourismusbetriebe, die der "NÖ Wirtshauskultur" sowie der Aktion "Incentive 2001" angehören, erhalten künftig für Investitionsprojekte zur Profilierung und Spezialisierung ihres Angebotes eine höhere Landesförderung. Das hat die NÖ Landesregierung auf Initiative von Tourismus-Landesrat Ernest Gabmann beschlossen. "Die Fremdenverkehrsbetriebe sollen damit angespornt werden, sich stärker an der Angebotsverbesserung im NÖ Tourismus zu beteiligen und ihre Konkurrenzfähigkeit abzusichern", erklärte Gabmann.

Bisher war im Rahmen der NÖ Tourismusförderung bei Verbesserungs-und Modernisierungsmaßnahmen in Betrieben, die sich an einer Schwerpunktaktion des Landes beteiligen, zusätzlich zur Basisförderung eine Qualitätsprämie in der Höhe von drei Prozent vorgesehen. Diese soll künftig auf 15 Prozent der anerkannten Investitionskosten erhöht werden, um einen wirksamen Anreiz zur Verbesserung der Angebotsqualität im NÖ Tourismus zu setzen. "Wir unterstützen damit vor allem gezielte Erweiterungs- und Modernisierungsvorhaben von kleinen und mittleren Fremdenverkehrsbetrieben, die mangels Eigenkapital sonst nicht in der Lage wären, durch gezielte Investitionen ihr Angebot zu profilieren und ihre Konkurrenzfähigkeit zu erhalten", betonte Landesrat Gabmann.

An den beiden Aktionen des Landes für die betriebliche Angebotsverbesserung, der "NÖ Wirtshauskultur" und der Aktion "Incentive 2001", beteiligen sich derzeit über 400 Tourismusbetriebe. Landesrat Gabmann rechnet für die neue Qualitätsförderung, die vorläufig auf zwei Jahre befristet ist, mit Kosten von rund 10 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK