Blochberger zu Semmering-Basistunnel: Endlich für Natur und Vernunft entscheiden

Niederösterreich, 2.12.98 (NÖI) In der Diskussion um den Semmering-Basistunnel hat Landesrat Franz Blochberger endlich eine Entscheidung für die Natur und eine Entscheidung der Vernunft gefordert. "Wenige Stunden, nachdem die Semmeringbahn als erste Eisenbahnstrecke der Welt von der UNESCO zum Weltkulturerbe
ernannt worden ist, ist der Bau des Tunnels immer unvernünftiger und unvertretbarer. Lediglich Bundeskanzler Klima und sein Verkehrsminister Einem, die uns die Tunnelmisere eingebrockt
haben, halten an dem Projekt fest. Wie die rechtliche Entscheidung aussieht, ist eigentlich zweitrangig, vorrangig ist mir die Sorge
um den Naturschutz. Irreparable Eingriffe in den Naturhaushalt können keineswegs geduldet werden", so Blochberger.****

Er, Blochberger, teile die Meinung von Landeshauptmann Erwin Pröll, was rechtlich erlaubt sei, müsse noch lange nicht vernünftig sein. Expertengruppen sollten in aller Ruhe
Alternativen zum Basistunnel prüfen und dann eine Entscheidung treffen, noch dazu, wo die gesamte Finanzierung des Baus völlig offen ist. "Die Berechnungen sind veraltet, stimmen vorn und
hinten nicht. Alles Faktoren, die den Tunnel absolut verzichtbar machen. Ich appelliere an Einem und Klima, die Bauarbeiten sofort einzustellen. Jeder weitere Bautag ist unnötige Verschwendung von Steuergeld. Wir hätten weit bessere Verwendungsmöglichkeiten für dieses Geld", sagte Blochberger.
- 1 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI