Musikinstrumentenhandel erwartet gutes Weihnachtsgeschäft

ORF stellt vom 7.-23.12. in Confetti-TV das Musizieren und die Musikinstrumente in den Vordergrund

Wien (Pwk) - Musikinstrumente sind im heurigen Weihnachtsgeschäft heiß begehrt, der Fachhandel erwartet sich ein gutes Geschäft. "Immer mehr Menschen erkennen, daß ein Musikinstrument das ideale Weihnachtsgeschenk für Jung und Alt ist", freut sich Norbert Ludwig, Vorsitzender des Fachausschusses des Musikinstrumentenhandels in der Wirtschaftskammer Österreich. Am beliebtesten sind derzeit Klaviere und Digitalpianos mit einem Umsatzanteil von 19 Prozent, gefolgt von Keyboards (18 Prozent) und Gitarren mit 16 Prozent. ****

Auch der ORF hat die Zeichen der Zeit erkannt. Vom 7. bis 23. Dezember werden in Confetti-TV das Musizieren und die Musikinstrumente im Mittelpunkt stehen. Norbert Ludwig: "Der Musikinstrumentenhandel hat bisher ein Mauerblümchendasein geführt. Es ist endlich Zeit, daß die Bedeutung der Musik und des Musizierens der langen Tradition Österreichs wieder gerecht wird." Ludwig warnt davor, die Musikerziehung weiter zu vernachlässigen. Obwohl sich Österreich gerne als "Musikland" präsentiert, lernt nur jedes 40. Kind tatsächlich ein Musikinstrument. Der internationale Durchschnitt liegt bei jedem 7. Kind.

Der österreichische Fachhandel für Musikinstrumente setzt allein 20 Prozent seines Gesamtumsatzes von jährlich 1,6 Mrd Schilling in der Weihnachtszeit um. Insgesamt beschäftigen die rund 200 Betriebe

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Musikinstrumentenfachhandel
Wirtschaftskammer Österreich
Tel: 50105/DW 3352

Dr. Manfred Kandelhart

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK