Kamps AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Düsseldorf (ots - Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Kamps AG akquiriert Thoben Kuchen GmbH in Berlin

Ausbau der marktführenden Position

Zum 1. Januar 1999 übernimmt die Düsseldorfer Kamps AG die Thoben Kuchen GmbH in Berlin. 1998 konnten bereits fünf Übernahmen bekanntgegeben werden. Im Oktober hatte Kamps durch den Kauf der Ostrowski GmbH, die mit ihren 85 Verkaufsstellen das dichteste Filialnetz der Bundeshauptstadt aufweist,den Berliner Markt erschlossen. Somit führt Kamps konsequent die Strategie weiter, Berlin als sechste Absatzregion auf- und auszubauen und wird durch die Übernahme der Thoben Kuchen GmbH auch zum dortigen Marktführer. Die Kamps AG kann damit ihre Position als größte Filialbäckerei Deutschlands deutlich stärken.

Die Thoben Kuchen GmbH erzielte 1997 einen Umsatz von ca. 50 Mio DM und betreibt 50 Filialen in den guten Einkaufslagen der Stadt. Derzeit werden 590 Mitarbeiter beschäftigt. Thoben Kuchen und Ostrowski erreichen zusammen mit ihren rund 135 Filialen einen Jahresumsatz von ca. 92 Mio DM. Im Raum Berlin gibt es ca. 1300 Bäckerei-Verkaufsstellen, deren Umsatz bei ca. 600 Mio DM liegt.

Die Kamps AG ist somit nun in sechs großen deutschen Ballungszentren durch die Filialbäcker Nur Hier (Hamburg), Kamps (Düsseldorf), Nicolay (Bonn), Stefansbäck (Stuttgart), Lecker Bäcker (Kassel) sowie Ostrowski und Thoben Kuchen in Berlin Marktführer. Beim Börsengang im April diesen Jahres hatte die AG bundesweit in dem sehr stark fragmentierten Bäckerei- Segment einen Marktanteil von gut 2 %, der bis zum Jahre 2002 verdoppelt werden sollte. Mit den nunmehr ca. 815 Verkaufsstellen ist Kamps auf dem besten Wege dieses Ziel zu erreichen.

Bis zum 30. September 1998 erzielte Kamps einen stark gestiegenen Konzernumsatz von 313,1 Mio DM (+28,8 %) und ein kräftig gewachsenes Betriebsergebnis (EBIT)von 12,3 Mio DM (+25,5 %). Für das gesamte laufende Jahr werden ein Geschäftsvolumen von 440 Mio DM und ein Betriebsgewinn (EBIT) von 20 Mio DM erwartet. Da im laufenden Jahr ein zusätzlicher Umsatz von rund 215 Mio DM zugekauft werden konnte, erwartet der Vorstandsvorsitzende Heiner Kamps für 1999 weitere Verbesserungen der Kostenstruktur und eine höhere Ertragskraft: In Berlin haben wir durch die beiden Akquisitionen sehr schnell eine Größenordnung erreicht, die gute Voraussetzungen zur erfolgreichen Marktbearbeitung bietet. Da die Integration der zuvor übernommenen Gesellschaften nach Plan läuft, rechne ich damit, daß die operativen und finanziellen Ziele unserer bisherigen Wachstumsschritte im erwarteten Zeitrahmen realisiert werden.

Kontakt Kamps AG Investor Relations:
Thomas Sterz (0211) 53 06 34 61
Birgit Piazzoli (0211) 53 06 34 60
Internet: www.kamps-ag.de
e-mail: infokamps-ag.de

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05