Salamander AG: Positive Umsatzentwicklung Geschäftsbereiche Einzelhandel und Dienstleistungen besonders erfolgreich

Kornwestheim (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der Salamander-Konzern konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 1998 - entgegen der schleppenden Konsumgüter-Konjunktur in Deutschland sowie dem westeuropäischen Ausland - eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung verzeichnen. Der Konzernumsatz stieg um 8,1 % auf 1,18 Mrd. DM. Die einzelnen Sparten stellen sich wie folgt dar:

In der Sparte Industriebereich Schuhe hat das Unternehmen seine Umsätze im In- und Ausland mit 477 Mio. DM (475 Mio. DM) stabilisiert. Besonders positiv entwickelten sich die drei Markengeschäftsbereiche "Sioux", "Betty Barclay" und "CameI Boots". Bei der Kernmarke "Salamander" verläuft die Restrukturierung im Rahmen der Planung.

Erfolgreich war auch die Sparte Einzelhandel. Hier greift das vor vier Jahren realisierte Marken- und Strategiekonzept sowie umfangreiche Investitionen für Neu- und Umbaumaßnahmen des Filialnetzes. Mit 279 Mio. DM (251 Mio. DM) verzeichnet diese Sparte ein Umsatzplus von 7 %. Salamander verfügt über ein Filialnetz mit rd. 230 Filialen im Inland und europäischen Ausland, wobei alle Einzelhandelsgesellschaften gute Zuwachsraten verzeichnen konnten.

Die Sparte Dienstleistungen erzielte mit 30 % das größte Umsatzplus. Realisiert wurde ein Umsatz von 366 Mio. DM (280 Mio. DM). Zurückzuführen ist dies auf Maßnahmen zur Steigerung der Marktposition. Für mehr Kundennähe wurden die Vertriebsaktivitäten forciert und die Erweiterung des regionalen Niederlassungsnetzes in bisher noch nicht bearbeitete Inlandsgebiete umgesetzt bzw. in die Wege geleitet.

Die Sparte Industrie-Produkte weist einen dem Vorjahr entsprechenden Umsatz mit 136 Mio. DM (136 Mio. DM) auf. Maßgeblich beigetragen hat hierzu das Wachstum im Geschäftsfeld Kunststofftechnik, womit das durch die Asien-Krise leicht beeinträchtigte Geschäft mit Lederfaserstoffen ausgeglichen werden konnte.

Das operative Ergebnis liegt mit 19 Mio. DM in den ersten neun Monaten im Rahmen der Erwartungen. Für 1998 erwartet der Vorstand ein Jahresergebnis auf Vorjahresniveau.

Die Investitionsschwerpunkte mit rund 80 Mio. DM liegen für 1998 in der Erweiterung und Modernisierung der Filialorganisation im In-und Ausland, dem Ausbau der Fertigungsstätten in Ungarn sowie der Innovation im Bereich der Fensterprofile.

Salamander beschäftigt derzeit 14.000 (i.V. 13.100) Mitarbeiter.

Ende der Mitteilung --------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/13