Aventis CropScience 4,5 Milliarden US$ Umsatz durch Zusammenschluß!

Wien (OTS) - Durch den Zusammenschluß von Hoechst und Rhône-Poulenc entsteht mit Aventis CropScience eines der weltweit führenden landwirtschaftlichen Unternehmen mit einem umfassenden Pflanzenschutz- und Environmental Health Portfolio, einer führenden Position in der Biotechnologie und mit direktem Marktzugang durch Saatgut in den Hauptkulturen. Mit einem Pro-forma Welt-Umsatz 1997 von rund 4,5 Mrd. US$ und weltweit ca. 15.500 Mitarbeitern wird Aventis CropScience eine deutlich bessere Wettbewerbsposition haben als die einzelnen Unternehmen heute.

Die gute Wettbewerbsposition des neuen Unternehmens basiert auf sich ergänzenden Unkraut-Krankheits- und Insektenschutz- Lösungen und auf einem erweiterten Portfolio für Vektorkontrolle und Schädlingsbekämpfung. Aventis CropScience hätte auf der Umsatzbasis 1997 einen weltweiten Marktanteil von 15 Prozent im globalen Pflanzenschutzmarkt. Das ergibt regional einen Marktanteil von 21Prozent in Europa. Ebenso wird Aventis CropScience eine führende Position im entstehenden Pflanzenproduktionsmarkt in Kulturen wie Raps, Mais, Gemüse, Reis und Baumwolle einnehmen.

Die Aventis CropScience wird mit starken Ressourcen in Forschung und Entwicklung, leistungsfähigen Technologien und einer breiten Produktpalette eine führende Rolle in einem Markt übernehmen, der sich zunehmend vom Pflanzenschutz zur Pflanzenproduktion entwickelt -vor allem durch das Zusammenwachsen von Chemie, Pflanzenzucht und Biotechnologie.

400 Mio US$ jährlich für Forschung:

Mit Investitionen von über 400 Mio US$ jährlich für Forschung und Entwicklung wird das neue Unternehmen ebenso im weltweiten Innovationswettbewerb an der Spitze stehen. Neue umweltschonende chemische Pflanzenschutz-wirkstoffe werden zusammen mit gentechnisch verbesserten Pflanzensorten die Wettbewerbsposition weiter stärken.

Auch in der Pflanzenbiotechnologie wird Aventis CropScience eine führende Position haben. Saatgutaktivitäten werden sowohl durch gezielte Akquisition als auch den Ausbau von strategischen Allianzen weiter ausgebaut werden. Die konsequente Umsetzung der Pflanzenproduktionsstrategie wird ermöglicht. Das neue Unternehmen hat die Chance, den markt- und technologiegetriebenen Veränderungsprozeß in der Industrie in weiteres nachhaltiges Wachstum umzusetzen.

Die Vereinbarung zwischen Hoechst und Rhône Poulenc unterliegt der Genehmigung der zuständigen Behörden der EU und anderer Länder. Sobald diese vorliegen, wird Aventis voraussichtlich Mitte 1999 seine Geschäftstätigkeit aufnehmen, rechtlicher Sitz und Firmenzentrale der neuen Gesellschaft wird Lyon/Frankreich sein. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die beiden Unternehmen separat geführt und wie bisher am Markt agieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AgrEvo Austria,
Wolfgang Nimmerrichter
Tel: (01) 271 19 90-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS