Riedl: Auch Gemeindevertreterverband mit Novelle zum Kindergartengesetz voll zufrieden

Wesentliche Qualitätsverbesserungen im Sinne unserer Kinder

Niederösterreich, 1.12.1998 (NÖI) "Die nunmehr beschlossene Novelle zum NÖ Kindergartengesetz wird auch vom Gemeindevertreterverband voll unterstützt. So konnte das
wichtigste Ziel, nämlich eine Qualitätsverbesserung im Sinne der Kinder durch ein partnerschaftliches Zusammenwirken von Land und Gemeinden zu bewirken, erreicht werden", erklärte der Vizepräsident des NÖ Gemeindevertreterverbandes der VP NÖ, LAbg. Alfred Riedl.****

Eine wesentliche Verbesserung für die Eltern und die Kinder ist auch die neue Ferienregelung: Kinder können in Zukunft auch in den Monaten Juli und August, wenn der Kindergarten geschlossen hat, betreut werden. Das gilt nicht nur für Kindergartenkinder, sondern auch für Schulkinder. Das Land stellt dazu 3 Millionen Schilling zur Verfügung. "Es ist dies auch ein Anreiz für die Gemeinden in der Ferienzeit, Betreuungsmöglichkeiten zu organisieren – wenn der Bedarf besteht", erklärte Riedl.

"Das partnerschaftliche Zusammenspiel zwischen den Gemeinden
und dem Land kommt auch durch die unangetastete Kinderbetreuung am Vormittag klar zum Ausdruck. Niederösterreich bleibt weiterhin das einzige Bundesland, in dem die Kinder kostenlos den Kindergarten
zur Bildungszeit besuchen können", betonte Riedl.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI