BioDiscovery erreicht Vereinbarung mit dem großen französischen biowissenschaftlichen Unternehmen Rhône-Poulenc

Sydney, Australien (ots-PRNewswire) - BioDiscovery, ein in Sydney ansässiges Biotechnologie-Unternehmen, das an der australischen Börse notiert ist, kündigt an, daß es eine Vereinbarung über die Kommerzialisierung der Produkte aus seinem Joint Venture mit CSIRO Entomology unterzeichnet hat.

"Dies ist der erste Erfolg aus einem weitsichtigen Joint Venture zwischen CSIRO Entomology und BioDiscovery Limited über die systematische Reihenuntersuchung australischer Insekten für agrochemische und pharmazeutische Anwendungsmöglichkeiten," sagte Australiens Industrieminister Nick Minchin.

Die Extrakte aus australischen Insekten, die CSIRO herstellt, sind eine aufregende neue Quelle für natürliche Produkte, die von pharmazeutischen und agrochemischen Unternehmen im Rahmen ihrer anhaltenden Suche nach "Treffer" Komponenten systematisch untersucht werden und zu neuartigen Chemikalien und Wirkstoffen führen könnten.

Rhône-Poulenc ist ein führendes biowissenschaftliches Unternehmen, das durch Innovationen in den Bereichen Gesundheit, Pflanzenschutz und Tiergesundheit immer weiter wächst. Das Unternehmen beschäftigt 68.000 Mitarbeiter in 160 Ländern auf der ganzen Welt, und der Umsatz belief sich im Jahr 1997 auf US$15 Mrd. Rhône-Poulenc Agro, die Division für Pflanzenschutz, hat, um ihr weiteres Wachstum zu unterstützen, neue Methoden etabliert für die Suche nach neuartigen Chemikalien.

Eine Anzahl wertvoller Pflanzenschutzprodukte sind aus der Identifizierung pestizidähnlicher Aktivitäten in natürlichen Organismen, Pflanzen, Pilzen und wirbellosen Tieren bereits entstanden. Rhône-Poulenc Agro hat erkannt, daß die Extrakte, die aus australischen Insekten im Rahmen des BioDiscovery Joint Venture gewonnen werden, das Potential zu Komponenten haben, die für den Pflanzenschutz nutzbar gemacht werden können.

Die Lizenzvereinbarung sieht vor, daß Rhône-Poulenc Agro über einen Zeitraum von drei Jahren Zugang zu der Insekten-Datenbank des BioDiscovery Joint Venture erhalten wird. BioDiscovery wird eine Vorauszahlung von AUS$ 500.000 sowie zwei weitere Zahlungen in Höhen von AUS$ 500.000 jeweils zum ersten und zweiten Jahrestag der Vereinbarung erhalten, insgesamt also AUS$ 1.500.000 an fest vereinbarten Zahlungen. Weitere Zahlungen werden fällig, wenn eine Komponente sich als wirksam erweist und eine Komponente in kleineren Versuchsreihen untersucht wird. Rhône-Poulenc schätzt, daß sich diese zusätzlichen Zahlungen auf mehr als AUS$ 1.000.000 belaufen können. Schließlich wird Rhône-Poulenc Agro Ertragsanteile an BioDiscovery zahlen, sollten irgendwelche Komponenten zu Umsätzen aus agrochemischen Produkten führen.

Agrochemikalien sind nur eine Anwendung der Insekten-Datenbank, die in der Zusammenarbeit von BioDiscovery mit CSIRO Division of Entomology entwickelt wurde. "Natürlich gewonnene Produkte sind die Basis vieler der meistverkauften Wirkstoffe, und BioDiscovery bemüht sich aktiv um Lizenzvereinbarungen mit pharmazeutischen Unternehmen, die Wirkstoffe entwickeln, um die Erschließung dieser Insekten-Datenbank fortzuführen," sagte Professor Joan Dawas, CEO von BioDiscovery.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Professor Joan Dawes, Chief Executive Officer von BioDiscovery Limited, Tel. (Australien) 2-9332-3224, Fax (Australien) 2-9332-3073, oder per Email joadawes@biodiscovery.com.au.

ots Originaltext: BioDiscovery Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Professor Joan Dawes
Chief Executive Officer von
BioDiscovery Limited in Australien
Tel. (Australien) 2-9332-3224
Fax (Australien) 2-9332-3073, oder
E-mail joadawes@biodiscovery.com.au
Website: http://www.austrade.gov.au
Website: http://www.biodiscovery.com.au

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01