Wiener Liberale schlagen "Bannmeile" vor Ambulatorien und Krankenanstalten vor

Bolena: "Belästigung von Frauen muß endlich aufhören!"

"Die Fristenlösung ist Bestandteil der österreichischen Rechtsordnung. Frauen haben daher ein Recht darauf, Abtreibungskliniken aufzusuchen, ohne von eifernden Sektierern belästigt zu werden", sagte heute die liberale Gesundheitssprecherin Alexandra Bolena.

Aus diesem Grund haben die Liberalen in der Sitzung des Landtages einen Antrag eingebracht, in dem Stadtrat Rieder aufgefordert wird, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, um das sichere und ungestörte Betreten von Kliniken, Ambulatorien und Krankenanstalten - im speziellen der Klinik am Fleischmarkt - zu gewährleisten. Den Patientinnen der Ambulanz am Fleischmarkt ist derzeit aufgrund der Demonstrationen von AbtreibungsgegnerInnen vor dem Gebäude ein ungestörtes Betreten der Klinik nicht möglich.

Die Wiener Liberalen schlagen in diesem Zusammenhang die generelle Einführung einer sogenannten "Bannmeile" vor. Dem Antrag der Liberalen wurde mit Mehrheit zugestimmt. Dies sei ein Indiz dafür, daß sich die politischen Parteien in dieser Frage hinter die betroffenen Frauen stellten, freute sich die liberale Gesundheitssprecherin.

Offensichtlich herrsche Einigkeit darüber, daß Frauen, die sich zu einem Schwangerschaftsabbruch entschließen, dies nicht leichtfertig, sondern nach reiflicher Überlegung tun. "Daß die Entscheidung keine leichte ist, davon kann man wohl ausgehen. Geschmacklose Agitationen, wie sie seit geraumer Zeit von einigen Unbelehrbaren vor der Klinik am Fleischmarkt durchgeführt werden, helfen Frauen in keiner Weise. Sie sind im Gegenteil eine Belästigung und bedrängen Frauen in einer ohnehin sehr schwierigen Situation", sagte Bolena abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81581

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW