Karl Habsburg: Überprüfung der Paneuropabewegung durch KPMG

Wien (OTS) - Seit Freitag, 27. November 1998 wird die
Finanzgebarung der Paneuropabewegung von Wirtschaftsprüfern der Treuhand-Kanzlei KPMG im Auftrag von Europaparlamentarischer Karl Habsburg durchleuchtet. *****

Verantwortlich für die Finanzgebarung der Paneuropabewegung war deren Generalsekretär Wolfgang Krones, über den vor wenigen Tagen im Zuasmmenhang mit der World Vision Affäre Untersuchungshaft verhängt wurde. Die Überprüfung der Buchhaltung wird deshalb einige Tage in Anspruch nehmen, weil einerseits die KPMG als renommierte Kanzlei nicht von heute auf morgen ein ganzes Prüfteam abziehen kann, andererseits der involvierte Ansprechpartner nicht verfügbar ist.

Karl Habsburg zur aktuellen Entwicklung: "Sollte sich herausstellen, daß es tatsächlich Geldflüsse von World Vision zu Paneuropa gab, werden die Mittel selbstverständlich mit entsprechenden Zinsen zurückbezahlt."

Wolfgang Krones ist seit seiner Verhaftung von allen Funktionen innerhalb der Paneuropabewegung entbunden. Karl Habsburg wird ab Montag, 30. November 1998, die Führung der Geschäfte der Paneuropabewegung selbst übernehmen und dafür sorgen, daß die Gebarung wieder in Ordnung kommt.

Nach Behebung des materiallen Schadens wird es die Aufgabe sein, an der Wiedergutmachung des ideellen Schadens zu arbeiten. Karl Habsburg will weiters mithelfen, Schaden, den wohltätige Organisationen durch die Mißstände bei World Vision erlitten haben, auszugleichen. "Ich habe meinen Namen zu leichtfertig für eine vermeintlich gute Sache hergegeben. Das tut mir leid."

(Schluß)

Rückfragen: Paneuropa Österreich

Rainhard Kloucek
Tel.: 01/505 15 93
0676/406 09 55

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS