ELSA AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Aachen (ots - Ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Drittes Quartal des
Geschäftsjahres war, wie angekündigt, geprägt durch fortgesetzte schwierige Marktentwicklung

Die ELSA AG, Aachen, ist aufgrund der im dritten Quartal fortgesetzten schwierigen Marktentwicklung des PC-Marktes in Umsatz und Ertrag hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben. Starker Preisdruck und die sich erstmalig wesentlich stärker als ursprünglich angenommen auswirkende Quartalssaisonalität haben den PC-Markt im bisherigen Jahresverlauf geprägt. Im dritten Quartal setzte sich der Preisverfall für Bezugskomponenten, und insbesondere für Speicherchips fort. Dieser durch Überkapazitäten der Halbleiterhersteller ausgelöste und durch die Asienkrise atypisch verstärkte Preisverfall beeinträchtigt den Gesamtmarkt. ELSA konnte sich diesen Rahmenbedingungen nicht entziehen.

Der Umsatz betrug in den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres 200,7 Mio. DM. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres erwirtschaftete ELSA 207,3 Mio. DM. Trotzdem sei es gelungen, den eigenen Marktanteil bei der Computergrafik durch steigende Absatzzahlen auszubauen und bei der Datenkommunikation trotz starken Wettbewerbsumfelds auf hohem Niveau zu stabilisieren, sagte der Vorstandsvorsitzende Theo Beisch.

Beim Ertrag setzte sich die Entwicklung aus dem zweiten Quartal fort: Das aufgelaufene Konzernergebnis fällt somit negativ aus, der Verlust beträgt nach US-GAAP 4,2 Mio. DM. Die planmäßigen Anlaufverluste der neu gegründeten Tochterunternehmen in Japan und Taiwan sowie die sich verändernde Wettbewerbssituation für die amerikanische Niederlassung beeinträchtigten den Erfolg.

Für das laufende vierte Quartal erwartet ELSA die grundlegende Trendwende. Während die allgemeinen Verkaufszahlen des PC-Marktes bereits seit September wieder spürbar anziehen, zeigen vor allem ELSAs neueingeführte Produkte deutliche Umsatzimpulse und eine Normalisierung der Margen. Die neuen Produkte in den Bereichen Computergrafik und Datenkommunikation erzielen aktuell bei Tests und Leserumfragen der bekanntesten Fachzeitschriften Deutschlands und der USA durchweg TOP-Plazierungen.

"Erste deutliche Absatzerfolge zeigten sich bereits im laufenden Quartal. Wir erwarten eine Umsatzsteigerung von etwa 10% gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal. Der Gesamtumsatz des laufenden Geschäftsjahres wird somit leicht über dem des Vorjahres liegen. Ebenso wird das laufende Quartal einen deutlichen Beitrag zum Verlustabbau leisten", so Beisch. "Ferner optimiert ELSA die Kostenseite: Ein kontinuierlicher Abbau von Lagerbeständen ist naheliegendes Ziel für die kommenden Monate. Künftig werden neue Bezugs- und Logistikmodelle unter dem Stichwort 'supplier managed inventory', die ELSA im Rahmen strategischer Lieferantenbeziehungen implementiert, den Aufbau neuer Bestandsrisiken verhindern. Hier wird ELSA mit den Großen der PC- Branche gleichziehen und diese Risiken zunehmend an Vorlieferanten weitergeben. Der Kostendruck beim Wareneinsatz normalisiert sich besonders durch die neueingeführten und ausgezeichnet ankommenden Produkte.

Die aktuellen Produktinnovationen, wie z.B. das im laufenden Quartal angekündigte Highspeed-Kabelmodem für den Internetzugang, sowie Aussichten auf künftige Kooperationen und Akquisitionen lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken."

27. November 1998 Der Vorstand

Ende der Mitteilung

------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01