Der Märchenzug auf Österreich-Tournee (Utl): ÖBB-Kooperation zugunsten "Licht ins Dunkel"

Begonnen hat die Aktion mit einem von Kindern gestalteten Märchenbuch. Eine wahre "Märchenlawine" hat Donauland mit dem Aufruf zum größten Märchen-, Mal- und Schreibwettbewerb zugunsten der Aktion "Licht ins Dunkel" losgetreten. Aus über 6.000 Beiträgen wählte eine Jury die originellsten aus, wobei letztendlich das Los über die riesige Zahl der Einsendungen entscheiden mußte. Die ausgewählten Geschichten und Zeichnungen finden sich nun im Märchenbuch "Es war einmal ...". Das Buch ist gegen eine Spende von öS 100,- bei Donauland und in den ORF-Shops erhältlich.

29. November 1998: Linz Hauptbahnhof, Bahnsteig 1
Schüler eines Wiener Gymnasiums gestalteten mit ihren Lehrern einen Märchenzug, der nun für die Aktion "Licht ins Dunkel" quer durch Österreich unterwegs ist. Die große Fahrt beginnt am 27. November in Wien. Erste Station ist am 28. 11. 1998 der Bahnhof St. Pölten. Am SONNTAG, 29. NOVEMBER, hält dieser Zug für rund vier Stunden in LINZ HBF. Ab 14 Uhr bieten namhafte Künstler gemeinsam mit Kindern auf dem ÖBB-Bühnenwaggon ein außergewöhnliches, märchenhaftes Programm zum Adventbeginn. Dazu gibt es noch Unterhaltungsmöglichkeiten im Märchen-, Kinderspiel- und Salonwaggon. Und: Die (Nostalgie-)Lokomotive dieses Märchenzuges läßt nicht nur Kinderherzen höher schlagen!
Moderator VALENTA und Märchenerzähler HARALDO führen durch das Nachmittagsprogramm am Linzer Hauptbahnhof. Dazu kommen - neben den Kindern - auch Märchenfiguren und beliebte Stars aus dem Schlager-und Volksmusikbereich. In Linz sind dies: Knogler Lahner, Nik P., Feuer & Eis, Seer, Benno Bogner, Kurt Elsasser, Südtiroler Alpenspatzen, Conny Mess und Schlumpfine.

Der Märchenzug-Fahrplan
Die weiteren Stationen dieses Märchenzuges sind: Salzburg Hbf (4. Dezember 1998), Innsbruck Hbf (5. 12.), Bregenz (6. 12.), Klagenfurt Hbf (8. 12.), Graz Hbf (11. 12.), Eisenstadt (12. 12.) und Wien Südbahnhof (13. 12.). Die ÖBB freuen sich, damit die Aktion "Licht ins Dunkel" tatkräftig unterstützen zu können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Johannes Ebert, Tel. 0732/6909-3120

ÖBB-Kommunikation OÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NOSTALGIE-