ERINNERUNG: Hostasch-Pressekonferenz am 30. November 1998: Position der österreichischen Präsidentschaft zu den beschäftigungspolitischen Leitlinien 1999-

**** E R I N N E R U N G ****

Wien, 27. November 1998 (BMAGS).- Das Thema Beschäftigung hat
in den letzten Jahren auf europäischer Ebene wesentlich an Bedeutung gewonnen. Mit der Erstellung der Nationalen Aktionspläne für Beschäftigung, in denen an Hand von 19 Leitlinien die beschäftigungspolitischen Maßnahmen der Mitgliedsstaaten in den nächsten 5 Jahren verankert sind, erhält das Thema Verbindlichkeit und Konkretisierung.

Die Europäische Kommission hat Mitte Oktober einen Entwurf zu
den Leitlinien 1999 vorgelegt, der auch einige Punkte aus den "Innsbrucker-Schlussfolgerungen" zur Chancengleichheit enthält. Die Arbeits- und Sozialminister der Europäischen Union werden gemeinsam mit den Wirtschafts- und Finanzministern diesen Entwurf der Kommission am 1. und 2. Dezember überarbeiten und für den Rat der Regierungschefs in Wien zur Verabschiedung vorbereiten.

Frau Bundesministerin Lore Hostasch lädt aus diesem Anlass
alle Kolleginnen und Kollegen von Fernsehen, Radio und Print sehr herzlich zur einer Pressekonferenz ein.

Bei dieser Veranstaltung wird EU-Ratspräsidentin Lore Hostasch
zum Entwurf der Europäischen Kommission der beschäftigungspolitischen Leitlinien 1999 sowie zu einem Positionspapier der österreichischen Präsidentschaft Stellung nehmen. Ausserdem wird sie über den gemeinsamen Beschäftigungsbericht informieren.

Bitte merken Sie vor:

Termin: Montag, 30. November 1998
Zeit: 10.30 Uhr
Ort: BMAGS, Stubenring 1, 1. Stock, Saal V

1010 Wien

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(schluss)

Dr. Gisela Kirchler-Lidy
Tel.: 01-71100-6155

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/01