ÖBB vergeben 1,6 Mrd ATS Großauftrag für Dieselloks an Siemens

Wien (OTS): Das harte Verhandeln von ÖBB-Generaldirektor DI Dr. Helmut Draxler hat sich gelohnt. Unmittelbar nach Abschluß der Verhandlungsgespräche teilt er das Ergebnis der Vergabe des Diesellok-Großauftrages der Öffentlichkeit mit.

Den Zuschlag als Best—und Billigstbieter erhält die Firma SIEMENS. Das Auftragsvolumen erstreckt sich über 100 Dieselstrecken- sowie Dieselverschubloks, die zwischen 2001 und 2003 ausgeliefert werden. "Wir haben uns für eine sogenannte Paktetlösung entschieden. Zusätzlich zum Gesamtauftrag im Ausmaß von 1,6 Mrd. ATS haben die ÖBB eine Option für weitere Aufträge im Wert von über 2 Mrd. ATS gesichert", sagt Draxler. Die ÖBB sind durch die neuen Dieselloks sowie die Hochleistungs-Lokomotiven TAURUS für den liberalisierten Cargomarkt bestens gerüstet. Dieselloks spielen dabei eine große Rolle, da sie auf unterschiedliche Stromsysteme keine Rücksicht nehmen müssen.

Draxler wörtlich: "Unsere realistische und ehrgeizige Offensivstrategie lautet: Etablierung der ÖBB als Big Player im europäischen Cargomarkt". Besonders stolz ist ÖBB-Chef Draxler auf den erzielten Preis: "Die Preisgestaltung stellt zweifelsohne einen Meilenstein für die Einkaufspolitik der ÖBB dar." Siemens stand als Best- und Billigstbieter an vorderster Front, mit einem um 96 Mio. ATS günstigeren Preis als der Nächstbieter.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Michael H. Hlava
Tel.: 5800 - 32011
Fax: 5800 - 25010
Email: michael.hlava@kom.oebb.at

news & picture - service: http://www.oebb.at

ÖBB KOMMUNIKATION

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB