Gala Design veröffentlicht Durchbruch in der transgenen Tiertechnologie

Sauk City, Wisconsin, USA (ots-PRNewswire) - Die Wissenschaftler
von Gala Design und den Universitäten von Wisconsin und Kalifornien veröffentlichen in der heutigen Ausgabe von "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) eine neuartige hocheffiziente Methode zur künstlichen transgenen Befruchtung von Vieh (Foto:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/19981124/MNTU013)

Durch das Einfügen von Genen mit Hilfe eines nicht replizierenden Genübertragungsvektors in den unbefruchteten Oozyten (Eizellen) der Kühe wurde eine große Anzahl von transgenen Embryos geschaffen. Eine auf Ersatzmutterkühe übertragene Gruppe von Embryos führte zur Geburt von mehreren transgenen Ausgangstieren.

Der neuartige Lösungsansatz, transgametische(TM) Technologie genannt, hat deutliche Vorteile gegenüber älteren Methoden zur Herstellung von transgenem Vieh, einschließlich Mikroinjection und Klonen. Die fast 100fache Zunahme bei der Effizienz der Genübertragung, die durch die transgametische(TM) Technologie erreicht wird, wird die durch die anderen Methoden verursachten hohen Kosten der Herstellung von transgenem Vieh beträchtlich reduzieren. Milchvieh mit den Genen für bestimmte Proteine kann eine kosteneffektive Quelle für komplexe Wirkstoffmoleküle sein. Zu den Proteinpharmazeutika gehören Antikörper, Enzyme, Hormone und viele andere, die derzeit nur durch kostenintensive Bioreaktorproduktion verfügbar sind.

"Diese Technologie wird es uns ermöglichen, das Versprechen von Biotechnologieprodukten innerhalb des Budgets des staatlichen Gesundheitswesens zu realisieren", sagte Robert Bremel, Managing Director von Gala Design.

Der Artikel beschreibt, wie die reverse Transkription verwendet wird, um stabil einzelne Kopien von Genen an bestimmten Stellen der DNS einzufügen. Die eingefügten Gene funktionieren einwandfrei und werden an den Nachwuchs weitergegeben. Die Einfügung in der Eizellenphase umgeht Probleme, auf die andere Methoden treffen, bei denen die späte Aufnahme der DNS in einen Embryo zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen kann, weil nur einige Zellstämme das Transgen enthalten.

Die transgametische(TM) Methode ergänzt eine zweite Technologie, die Gala Design für die schnelle Proteinproduktion entwickelt hat. Diese Technologie verwendet die Gentherapie zum Einfügen von Genen direkt ins Kuheuter. Die zweite transomatische(TM) Methode ermöglicht die Proteinproduktion in der Milch innerhalb von wenigen Wochen.

Der PNAS-Artikel beschreibt außerdem, wie die zeitliche Abstimmung der Transgen-Methode eine Hauptverbindung in der Evolution kennzeichnet. Die vektorvermittelte Übertragung in die Eizelle verhält sich wie ein "springendes Gen" und bewirkt eine genetische Änderung, die in den nachfolgenden Generationen erhalten bleibt.

Gala Design LLC aus Sauk City, Wisconsin, USA, ist ein Ableger der University of Wisconsin-Madison.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter http://www.gala.com oder per Email galainfo@gala.com

ots Originaltext: Gala Design
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jane Homan von Gala Design, Tel.: (USA) 608-643-0152
Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/19981124/MNTU013 oder NewsCom, Tel.: 213-237-5431
Webseite: http://www.gala.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE