NOVUM Wassertechnik GmbH: Ein starker Partner für die Gemeinden stellt sich vor

Wien (OTS) - Erfolgreiche Partner schließen sich enger zusammen:
Nach dem Zuschlag für das erste echte Betreibermodell in Österreich, die Kläranlage Kötschach-Mauthen in Kärnten, gründeten die Verbund BeteiligungsgmbH (VBG) und die deutsche SHW Hölter Wassertechnik GmbH nun das gemeinsame Unternehmen NOVUM mit Sitz in Wien. Das NOVUM-Team versteht sich als Vermittler zwischen Gemeinden und Behörden bei der Abwicklung kommunaler Projekte in der Wasserver- und Abwasserentsorgung.****

Die NOVUM kann dabei auf ein bewährtes Team zurückgreifen. Die Gesellschaften VBG und SHW sind bereits seit zwei Jahren als Bietergemeinschaft tätig. Die Mitarbeiter bringen nun ihr Fachwissen und ihre Erfahrung aus bisher gemeinsam abgewickelten Projekten in das neue Unternehmen ein. Ihren Ursprung nehmen diese Aktivitäten in der gemeinsamen Absicht von Verbund und Berliner Wasserbetrieben, ihre Geschäftsbereiche auszuweiten und sich verstärkt in der Wasserver- und Abwasserentsorgung zu betätigen Die VBG ist eine 100-prozentige Tochter des Verbund, die SHW eine 100-prozentige Tochter der Berliner Wasserbetriebe (BWB).

Starke Partner

Im Rahmen einer Firmenpräsentation in Wien stellten Dr. Othmar Kranz, Geschäftsführer der VBG und der Geschäftsführer der SHW, Dr. Reinhard Schröder, die neugegründete NOVUM erstmals der Öffentlichkeit vor. Die Verbund Umwelttechnik und die SHW Hölter Wassertechnik sind zu je 50 Prozent an der NOVUM beteiligt. Beide Partner ergänzen einander:
Unter Leitung der SHW laufen bereits 13 Betreibermodelle in Deutschland, Polen, Rußland und Slowenien. Mit den Kontakten und dem Know-how des Verbund kann nun auch der österreichische Markt erschlossen werden.

Der Sprecher des Vorstandes des Verbund, Dipl.-Ing. Hans Haider, und BWB-Vorstandsvorsitzender Dr. Bertram Wieczorek unterstrichen in ihren Eröffnungsworten die Bedeutung der Erschließung neuer Geschäftszweige für ihre Unternehmen und begrüßten die verstärkte Kooperation von Verbund und der Berliner BWB auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft, die sich nun in der Gründung der NOVUM manifestiert hat. Tatkräftige Unterstützung für das junge Unternehmen kommt weiters von der UTW Umwelttechnik Wien und der Verbundplan. Mit der Hilfe dieser Partner will die NOVUM in Zukunft auch internationale Großprojekte abwickeln.

Modellfall Kötsch-Mauthen

Mit einer kundenorientierten Lösung für die Errichtung einer Kläranlage in der Kärntner Gemeinde Kötschach-Mauthen stellten die NOVUM-Mitarbeiter ihr Können unter Beweis. Nach Wunsch der Gemeindevertreter sollte die neue Anlage sowohl ökologisch verträglich als auch kostengünstig sein. Man entschloß sich zur Ausschreibung eines sogenannten Betreibermodells, in dem Planung, Errichtung, Finanzierung und Betriebsführung an eine Fachfirma, den Betreiber, vergeben werden. Durch den Betreiber wird die Anlage über 15 Jahre so finanziert, daß sie nach Ablauf dieser Frist bezahlt ist. Die Gemeinde kann dann entscheiden, ob sie die Anlage selbst betreiben oder die Zusammenarbeit mit dem Betreiber weiterführen will. Mit der Vergabe der Kläranlage Kötschach-Mauthen an die Bietergemeinschaft Verbund Umwelttechnik/SHW Hölter Wassertechnik entstand das erste echte Betreibermodell in Österreich. Die Anlage soll bereits 1999 in Betrieb gehen. Weitere Projekte nach diesem Muster wollen die Anbieter nun mit ihrer neuen gemeinsamen Tochter NOVUM im In- und Ausland durchführen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Manfred Freitag
NOVUM Wassertechnik GmbH
Dannebergplatz 6
A-1030 Wien
Tel.: +43-1-710 63 06-12
Fax.: +43-1-710 63 06-33
e-mail: info@utw3.nwy.at

Dipl.-Ing. Peter Föller

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK/OTS