Hinweis zum Profil-Artikel Nr. 47, 16.11.98, Seite 55

Wien, 26.11.98 (car-pd)
Wie der Caritaspräsident mitteilt, entkräften weitere Untersuchungen die Vorwürfe des Profils vom 16.11. 1998. Auch die Überprüfung der MA 15 ergab keinerlei Hinweise auf schuldhaftes oder fehlerhaftes Verhalten von Mitarbeitern des St. Klemenshauses. Wie schon berich-tet, hatte bereits zuvor die unangekündigte und umfassende Prüfung des Pflegebetriebs durch die MA 47 keinerlei Bestätigung der in äprofil" erhobenen Vorwürfe ergeben.

Weiters erklärte Professor Dr. Hugo Partsch, Leiter der Dermatologi-schen Abteilung des Wilhelminenspitals, in einem Schreiben an die Caritas, daß die äveranlaßte Meldung routinemäßig nach dem Ärztege-setz" erfolgte, womit änicht behauptet wird, daß tatsächlich ein Miß-stand vorgelegen hat".

Noch eine Anmerkung zu dem in äprofil" vorgelegten Privatgutachten, das mit den Worten äBeide mir vorgelegten Fotodokumentationen" beginnt: In seinem Schreiben an die Caritas stellt Professor Partsch fest: äAnhand von Fotos ist eine Entscheidung, welcher Art die inkrimi-nierte Verletzung war, nicht zu treffen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Elisabeth Hotter, 01/878 12 - 139

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR/30