Starke Expansion beim NÖ Hilfswerk

Physio- und Ergotherapeuten werden gesucht

St.Pölten (NLK) - Um zu einer Physio- oder Ergotherapie zu kommen, müssen derzeit viele Patienten einen Aufenthalt in einem Rehabilitationszentrum oder Spital auf sich nehmen. Bei einem Großteil dieser Patienten wäre aber eine Therapie in familiärer Umgebung sinnvoller. Das NÖ Hilfswerk hat diesen Bedarf erkannt und benötigt daher zum weiteren Ausbau 30 PhysiotherapeutInnen sowie 30 ErgotherapeutInnen.

Die mobile Physio- und Ergotherapie ist Teil des umfassenden Angebotes von "Hilfe und Pflege daheim", den Gesundheits- und Sozialdiensten des NÖ Hilfswerkes. Das gesamte Angebot hat zum Ziel, betroffenen Menschen die Möglichkeit zu geben, bei Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Altersgebrechen und anderen Notlagen in der Geborgenheit ihrer gewohnten Umgebung gepflegt und betreut zu werden. Die Physiotherapie in den eigenen vier Wänden kommt z.B. nach Schlaganfälllen, Herz-Kreislauferkrankungen, Frakturen oder Alterserkrankungen wie Arthrose auf ärztlicher Verordnung zum Einsatz. Im Rahmen der Ergotherapie werden, je nach Diagnose, Wahrnehmung, Empfindung, Bewegung und Bewußtsein des Betroffenen geschult.

Durch dieses Angebot des NÖ Hilfswerkes werden nicht unbedingt notwendige, stationäre Aufenthalte vermieden und die Selbständigkeit des Betreuten gefördert. Außerdem dient das soziale und sozialmedizinische Programm auch der Unterstützung und Entlastung der pflegenden Angehörigen. 1998 werden 50 diplomierte Physio- und ErgotherapeutInnen des NÖ Hilfswerkes insgesamt 29.000 Einsatzstunden in Niederösterreich im Rahmen der mobilen Therapie leisten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK