Vor zehn Jahren starb der Maler und Grafiker Hans Fronius

Ausstellung von Werken aus NÖ Besitz in der Shedhalle St.Pölten

St.Pölten (NLK) - Aus Anlaß des 10. Todestages des Malers und Grafikers Hans Fronius, der seine letzten Lebensjahre in Perchtoldsdorf verbrachte, präsentiert die Shedhalle St.Pölten Werke aus dem Besitz des Landes Niederösterreich, ergänzt mit privaten Leihgaben. Gezeigt werden sowohl ein Querschnitt durch das druckgrafische Werk als auch Zeichnungen und Ölbilder. Von besonderem Interesse sind die in letzter Zeit erworbenen Porträts der Mutter und des Vaters von Fronius aus dem Jahr 1970 sowie ein Selbstporträt. Weitere Gemälde wie die Pieta, "Totentanz" oder "Die Behörde" belegen die Rolle des Menschenbildes im Werk von Hans Fronius. In der Biographie des 1903 in Sarajewo zur Welt gekommenen Künstlers spielt die Ermordung des Thronfolgers Franz Ferdinand eine wesentliche Rolle, die Fronius selbst miterlebt haben soll. In seinem Wohnort Perchtoldsdorf wurde 1989 das Hans Fronius-Museum eröffnet.

Die Ausstellung in der Shedhalle St.Pölten ist vom 4. Dezember 1998 bis 31. Jänner 1999 jeweils Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Vom 24. Dezember 1998 bis 6. Jänner 1999 bleibt die Shedhalle geschlossen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK