Sozialdemokratische Ärztevereinigung Niederösterreichs zur Versorgung in NÖ Spitäler

Bezüglich der derzeit geführten Diskussion über die ärztliche Versorgung der NÖ Spitäler distanzieren wir uns aufs Entschiedenste von dem Stil mit dem diese Kampagne von 2 Fraktionen der Ärztekammer-NÖ geführt wird.****

Die Verängstigung unserer Bevölkerung und damit der potentieller Patienten ist kein geeignetes Mittel, um Gesundheitspolitik zu betreiben. Die fachärztliche Besetzung an den Abteilungen Innere Medizin und Anästhesie rund um die Uhr ist gesichert. Darüber hinaus sollte auch an den Abteilungen für Chirurgie, sowie Gynäkologie und Geburtshilfe immer ein Facharzt anwesend sein. Wenn in einzelnen Spitälern die Rufbereitschaft von den verantwortlichen Ärzten und dem Krankenhausträger vertretbar und sinnvoll erscheint, muß dies gesetzlich aber auch möglich sein.

Diese im NÖ Spitalsärztegesetz 1997 bereits vereinbarte Lösung muß im Interesse der NÖ Patienten, aber auch der Ärzteschaft in die Leitlinien für die NÖ Gesundheitsversorgung Eingang finden. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fraktionsvorsitzende soz. Ärzte - Ärztekammer NÖ
Tel: 06643338824OA Dr. Gisela Malekpour

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN