IÖGV: Vertrauen in renommierte Spendenorganisationen wichtig

Appell zu breiter Kooperation für rasche Regelung gegen "schwarze Schafe" im Spendenbereich

Wien (OTS) - Der mutmaßliche Spendenskandal um World Vision dürfe keinesfalls zu einer allgemeinen Verurteilung gemeinnütziger Spendenorganisationen in Österreich führen. Dies forderte die Interessensvertretung österreichischer gemeinnütziger Vereine, IÖGV, heute in einer Aussendung. Die IÖGV, eine Dachorganisation renommierter gemeinnütziger, spendenwerbender Organisationen in Österreich, warnt vor einer Verallgemeinerung und einer Verunsicherung der österreichischen Spender. Einzelne "schwarze Schafe" sind zu verurteilen und dürften nicht die hohe Spendenbereitschaft der Österreicher und das Renommee von Spendenorganisationen beeinträchtigen. Die IÖGV forderte insbesondere Politik und Konsumentenschützer zu breiter, konstruktiver Kooperation auf, um Regelungen gegen "schwarze Schafe" zu treffen.

Spendenorganisationen erbringen u.a. in den Bereichen Gesundheitsdienste, Entwicklungshilfe, Katastrophenhilfe, Umweltschutz, Menschenrechts- oder Jugendarbeit maßgebliche Aufgaben für unsere Gesellschaft, die sonst niemand wahrnehmen würde, und die oft sonst nichts als die Unterstützung privater SpenderInnen erhalten. Die hohe Spendenbereitschaft der ÖsterreicherInnen ist ein Zeichen der Anerkennung für die Wichtigkeit dieser Aufgaben. Um zu verhindern, daß "schwarze Schafe" die außerordentliche Spendenbereitschaft der ÖsterreicherInnen beeinträchtigen, will die IÖGV rasch wirksame Regelungen zum Schutz des Spenders durchsetzen.

"Seriöse Spendenorganisationen legen selbstverständlich alle Informationen, wie Rechnungsabschluß, Rechenschaftsbericht und die Verwendung von Spenden öffentlich offen. Davon kann sich jeder überzeugen. Ergänzend dazu fordern wir dringend die Umsetzung der von uns erarbeiteten Maßnahmen gegen "schwarze Schafe", so Robert Francan, Geschäftsführer der IÖGV.

Die IÖGV hat in den letzten Monaten die Initiative ergriffen, um auf breiter Ebene in ganz Österreich gemeinnützige Spendenorganisationen, Konsumentenschützer, Finanz-Experten, Juristen, Politiker und Spezialisten der gemeinnützigen Arbeit in Österreich zusammenzubringen, um solche Regelungen voranzutreiben. Es dürfe nicht sein, daß renommierte, seriös und transparent arbeitende gemeinnützige Organisationen in Mißkredit gebracht werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

IÖGV, Interessensvertretung österreichischer gemeinnütziger Vereine
Robert Francan
Telefon 0664 103 08 18
Fax 01/714 57 59
e-mail iogv@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/OTS