Uzin Utz AG : Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Ulm (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich=

Zwischenbericht vom 1.1. bis 30.9.1998

Weiterhin deutliche Steigerungen in Umsatz und Ertrag der UZIN UTZ AG

Geschäftsverlauf:

In den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 1998 konnte die UZIN UTZ AG ihre Umsätze um ca. 8 % auf 135 Mio. DM gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum in der Firmengruppe steigern.

Das Unternehmen geht davon aus, dass 1998 das Planziel von 175 Mio. DM um ca. 3 Mio. DM überschritten wird.

Im Inlandsmarkt ist eine Zuwachsrate von 2 % erreicht worden. Dies zeigt, dass UZIN mit seinem Renovierungsprogramm für den Innenausbau weiterhin eine wichtige Säule darstellt und der Markt für Renovierungen attraktiv ist. Besondere Marketingmaßnahmen, wie z.B. die endverbraucherorientierte Werbekampagne für das emissionsfreie Programm "UZIN-ÖkoLine" haben zu weiteren Erfolgen beigetragen. Die Produkte dieser Programmlinie stellen bereits einen Anteil von über 15 % am Gesamtumsatz des Unternehmens aus. Weitere Marketingaktivitäten bei auf den Innenausbau spezialisierten Architekten haben zu einer guten Nachfrage geführt. Die Markteinführungsmaßnahmen des neuen Produktbereichs "Wandspachtelmassen" sind planmäßig angelaufen und führten bereits zu ersten Erfolgen.

Die Umsatzsituation bei den ausländischen Beteiligungen ist weiterhin positiv. Gerade die europäischen Auslandsmärkte bedeuten für UZIN große Ausbauchancen. Die hohe technische Beratungskompetenz verbunden mit länderorientierten Marketingunterstützungen durch die neu geschaffene Abteilung "Internationales Produktmanagement" wirken sich bereits nach kurzer Zeit erfolgreich aus.

Personalsituation:

Die durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um 3 % auf 318 (zuzüglich 22 Auszubildende) in der Firmengruppe. Davon arbeiten 37 Mitarbeiter bei den Beteiligungsgesellschaften im Ausland. Im 3. Quartal 1998 wurden erstmals 18 Mitarbeiter der am 1.

August 1998 übernommenen Firma Sarnatech TYRO AG, jetzt UZIN TYRO AG in der Schweiz in den Berichtsteil aufgenommen.

Ergebnissituation:

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ist nach den ersten 9 Monaten mit 8,5 Mio. DM bereits höher als das Gesamtergebnis im Jahr 1997 (7,3 Mio. DM) Dies liegt u.a. auch daran, dass im Vorjahr Börseneinführungskosten in Höhe von ca. 2,7 Mio. DM als ausserordentliche Ausgaben entstanden sind. Nach der DVFA-Methode ergibt sich in den ersten 3 Quartalen ein Ergebnis je Aktie von DM 2,32 . Mit einer EBDIT-Marge von ca. 15 % liegt UZIN damit weiterhin in der Spitzengruppe vergleichbarer Unternehmen. Insbesondere im Bereich der betrieblichen Aufwendungen wurde eine Kostendegression erreicht und damit positive Ergebniswirkungen ausgelöst. Alle ausländischen Beteiligungsunternehmen haben in Summe einen ergebnisfördernden Beitrag innerhalb der Firmengruppe erzielt.

Restrukturierungsmaßnahmen, wie beispielsweise in Frankreich zeigen gute Erfolge.

Prognose:

Für das Jahr 1998 erwarten wir in Deutschland eine stabile Steigerung von 2 % gegenüber 1997. Dieser Zuwachs wird besonders aufgrund der neuen Produktlinien erzielt. Für 1999 kann in Deutschland von einem weiteren leichten Anstieg des Renovierungsmarktes ausgegangen werden. Durch verschiedene Gutachten, z.B. des Sachverständigenrates ("Fünf Weise") wird auch die leichte Zunahme des Neubaugeschäftes von knapp 1% prognostiziert. Bei den ausländischen Beteiligungen werden weiterhin

zweistellige Zuwachsraten in den Ländern Frankreich, England, Österreich und Polen erwartet. Durch intensive Marketingmaßnahmen wird der Markt in der Schweiz neue Umsatzperspektiven bieten. Die Realisierung des Produktionsstandortes in Polen wird 1999 ebenfalls erreicht. Produktionsbeginn dort ca. März 2000. Neue strategische Geschäftsfelder, wie z.B. das Engagement im Dienstleistungsbereich werden im 4.Quartal 1998 auf rechtliche Grundlagen gestellt, so dass sie 1999 mit ersten Ergebnissen wirken können.

In Anbetracht der EURO-Umstellung am 1.1.1999 ist UZIN gut gerüstet: Der von der SAP AG unterstützte Piloteinsatz des neuen Programmes SAP/R3 Version 4.0 verläuft sehr gut.

Die angekündigte Dividendenerhöhung für das Jahr 1998 um 23 % auf DM 1,35 je Aktie (Vorjahr DM 1,10 ) zuzüglich Steuergutschrift kann eingehalten werden.

Für Rücksprachen steht Ihnen Herr Jürgen Kassel, CFO der UZIN UTZ AG unter der Tel.Nr. 0731-4097-148 bzw. E-mail kasseluzin.de gerne zur Verfügung.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI