Lösch Umweltschutz AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Dülmen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich=

Lösch Umweltschutz AG beabsichtigt mit dem neu entstehenden europäischen Wertstoffkonzern ERS Euro Recycling Service AG zu fusionieren

Der Hauptaktionär der Lösch Umweltschutz AG, die EWS Euro Waste Service AG, plant durch eine konsequente Umstrukturierung der Gruppe und eine neue Strategie die Chancen des europäischen Marktes zu nutzen. Kernpunkt dieser Strategie ist, die EWS-Töchter Hansa Recycling GmbH, Lösch Umweltschutz AG, Nortenhof Beteiligungs GmbH, remex Baustoffrecycling AG und SERO Entsorgung AG in der neuen Gesellschaft, der ERS Euro Recycling Service AG (ERS AG), zusammenzuführen. Für das Frühjahr 1999 ist der Börsengang der neuen ERS AG geplant. Den freien Aktionären von Lösch wird die Möglichkeit eingeräumt, sich auf Basis einer unabhängigen Unternehmensbewertung durch Umtausch ihrer Aktien an der neuen ERS AG zu beteiligen.

Ziel der Europa Strategie ist die Wahrnehmung extrem guter Wachstumsmöglichkeiten in einem sich weiter harmonisierendem europäischen Umfeld. Voraussetzung für die Umsetzung dieser Ziele ist eine klare Spartenorganisation der neuen ERS AG.

Hierbei wird der Schwerpunkt auf die fachliche Kompetenz in den Sparten Bauschutt/ Baustellenmischabfälle, metallische Wertstoffe, sonstige Wertstoffe und Abfallmanagement gelegt.

Damit wird der bisherigen klaren Nischenpolitik der einzelnen Teilkonzerne Rechnung getragen und gleichzeitig eine schnellere europäische Marktanteilsausweitung ermöglicht. In den nächsten 3 Jahren wird auf diesem Wege die Marktdurchdringung so forciert werden, daß die neue ERS AG in ihren Sparten zu den Marktführern in Europa zählen wird.

Hierdurch entsteht einer der größten Wertstoffkonzerne Europas, in dem bereits heute 12 Mio. t Wertstoffe p.a. produziert werden. In 10 Ländern Europas sind ca. 3.000 Mitarbeiter tätig.

Bei einem quoten-konsolidierten Umsatz von ca. 1,6 Mrd. DM können durch die Zusammenführung Synergieeffekte in zweistelliger Millionenhöhe pro Jahr realisiert werden.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Karl T. Müller
Vorstand
Tel.: 02594-85095
Fax: 02594-948756
Email: ewaste t-online.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI