Mikl-Leitner begrüßt Initiative zu Gewalt-Kennzeichnung im ORF

Appell an Eltern dieses Angebot zu nützen

Niederösterreich, 25.11.98 (NÖI) Einen Schritt in die richtige Richtung sieht VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner in der künftigen Kennzeichnung von besonders gewalttätigen und übertrieben sexuell freizügigen Sendungen im ORF. "Damit wird einer dringlichen Forderung der Volkspartei Niederösterreich jetzt auch Rechnung getragen", so Mikl-Leitner.****

Man werde aber sehr genau darauf achten, ob tatsächlich, so wie vom ORF angekündigt, in der Hauptsendezeit nichts Jugendgefährdendes gesendet wird. "Wichtig ist aber in erster Linie, daß sämtliche Gewaltszenen aus dem Kinderprogramm am Nachmittag verschwinden", betont Mikl-Leitner

Gleichzeitig appellierte die VP-Managerin an die Eltern, von diesem Angebot Gebrauch zu machen und ihre Kinder vor
übertriebenen Gewaltszenen zu schützen.

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI