Gesundheitsökonomie(3): Ein Leben für die Wissenschaft

SPERRFRIST 25.11.1998, 19 UHR
FREI FÜR TAGESZEITUNGEN MIT ERSCHEINEN 26.11.1998
+++
Gesundheitsökonomie: Alle guten Dinge sind drei
Univ. Prof. Dr. J. Matthias Graf von der Schulenburg erhält Pharmig-Preis für Gesundheitsökonomie für sein "Lebenswerk"
+++
Die alte Universitätsstadt Hannover in Deutschland hat sich
in den letzten Jahren zu DEM Zentrum für die Wissenschaft
der Gesundheitsökonomie entwickelt. Maßgeblich dazu
beigetragen hat Univ. Prof. Dr. J. Matthias Graf von der Schulenburg, der durch seine Forschungs- und Lehrtätigkeit
heute als der Doyen der Gesundheitsökonomie in Deutschland
gilt. Der Wissenschafter ist heute Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre und Direktor des Instituts für Versiche-rungsbetriebslehre an der Universität Hannover.
Abgelehnt hat Schulenburg übrigens Rufe der Universitäten
Köln, Ulm und der Technischen Universität Berlin.

Als Sprecher der Forschungsstelle für Gesundheitsökonomie
und Gesundheitssystemforschung trägt Schulenburg wesentlich
dazu bei, daß der Gesundheitsökonomie in vielen Ländern
schon ein sehr hoher Stellenwert beigemessen wird. Für diese unermüdlichen Anstrengungen wird Schulenburg mit dem
Pharmig-Preis für Gesundheitsökonomie 1998 ausgezeichnet.

Schulenburgs gesundheitsökonomische Anstrengungen schlagen
sich z.B. in einer ganzen Reihe von einschlägigen Buchveröffentlichungen nieder. Weiters ist er Mitherausgeber
vieler Zeitschriften, darunter Health Economics, dem Journal
of Health Economics und dem European Journal on Law and
Economics. Zu-dem ist der Forscher Mitbegründer des Aufbaustudienganges Bevölkerungsmedizin und
Gesundheitswesen.

Schulenburg konnte sich im Lauf seiner Karriere schon über
eine Reihe von hohen Auszeichnungen freuen, so etwa über den
ersten Preis für Gesundheitsökonomie des Ministers für
Arbeit und Sozialordnung (1981), den renommierten Alexander
von Humboldt-Preis (1990), und den American Risk and
Insurance Award (1992).
+++
SIEHE AUCH FOLGEMELDUNGEN ZUM THEMA PHARMIG-PREISE 1998
+++
Nähere Informationen:
Pharmig-Pressestelle
Ruth Mayrhofer, Rosemarie Rist
Tel. +43/1/523 29 56
e-mail:pharmig-office@apanet.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHA/PHA