Pharmig-Preis für Gesundheitsökonomie:4 Preisträger

SPERRFRIST 25.11.1998, 19 UHR
FREI FÜR TAGESZEITUNGEN MIT ERSCHEINEN 26.11.1998
+++
In der Kategorie Gesundheitsjournalismus der Pharmig-Preise
- dieser Preis wird als einziger europaweit ausgeschrieben -
gibt es drei preisgekrönte Projekte:

1.) Univ. Prof. Dr. Christian Dittrich vom Ludwig
Boltzmann-Institut für angewandte Krebsforschung in Wien und
Mag. Peter Soswinski von der Burgenländischen Krankenanstalten-GmbH. erhalten den Preis für ihr Projekt "Hauskrankenbehandlung von onkologischen Patienten"
(s.a. Folgemeldung)

2.) Univ. Prof. Dr. J. Matthias von der Schulenburg von der Forschungsstelle für Gesundheitsökonomie und Gesundheitssystemforschung in Hannover (D), der als Doyen
der Gesundheitsökonomie im deutschen Sprachraum gilt,
wird für sein "Lebenswerk" ausgezeichnet
(s.a. Folgemeldung)

3.) Dr. Wolfgang Greiner, ebenfalls von der Forschungsstelle
für Gesundheitsökonomie und Gesundheitssystemforschung in Hannover, erhält den Preis für sein Projekt "Ökonomische Evaluationen von Gesundheitsleistungen"
(s.a. Folgemeldung)
+++
Nähere Informationen:
Pharmig-Pressestelle
Ruth Mayrhofer, Rosemarie Rist
Tel. +43/1/523 29 56
e-mail: pharmig-office@apanet.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHA/PHA