Steuersystem durchschaubar machen

Negativsteuer und Einheitssteuersatz sind notwendig

Wien (OTS) - "Alle Steuerpflichtigen sollen zum gleichen
Prozentsatz belastet werden, das könnten 15 Prozent sein. Freibeträge für Familie und Kinder werden abgezogen, so ist es im Bad Haller Programm der DEMOKRATEN vorgesehen." so Ewald König, Bundesvorsitzender der DEMOKRATEN, heute morgen vor österreichischen Wirtschaftsberichterstattern. "Wenn nach Abzug der Freibeträge ein negativer Betrag entsteht, soll dieser an die Steuerpflichtigen ausbezahlt werden, die sogenannte Negativsteuer."

Ein Beispiel:
Familienvater, drei Kinder, verdient S 22.000,-- pro Monat, er unterliegt ebenso wie alle anderen Steuerzahler einem Steuersatz von 15%, das ergibt (12x22.000,--=) 264.000,--. (13. & 14. Zahlung werden so wie bisher besteuert) davon 15%: S 39.600,--

Für die Familie kann er einen Betrag von S 10.000,-- und für jedes Kind einen Betrag von S 25.000,--, also zusammen S 85.000,-- von der Steuerzahlung abziehen.

Dieser Familienvater erhält somit vom Staat S 45.400 ausbezahlt.

Dieses System ist durchschaubar und hat sich in den USA bestens bewährt.

D E M O K R A T E N
Damit es endlich anders wird
http://www.demokraten.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressetelefon der DEMOKRATEN,
Tel.: 0664/48 30 460

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/OTS