Umspurung der Bahnstrecke Wieselburg - Gresten

Offizielle Inbetriebnahme mit LR Gabmann am Freitag

St.Pölten (NLK) - Am Freitag, 27. November, erfolgt im Beisein von Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann in Gresten die offizielle Eröffnung der Bahnstrecke Wieselburg - Gresten nach Umspurung der Strecke von Schmal- auf Normalspur. Das Ende 1996 mit einer Kosten-Nutzen-Analyse begonnene und nunmehr nach dreimonatiger Totalsperre für die nötigen Gleisverlegungen realisierte Projekt wurde mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 250 Millionen Schilling veranschlagt, der Beitrag des Landes Niederösterreich beläuft sich dabei auf 30 Millionen Schilling. Bis zum Jahr 2012 soll sich das Vorhaben durch den Wegfall des Systemwechsels von Schmal- auf Normalspur, durch Umsatzsteigerungen etc. amortisiert haben.

Die Umspurung der Strecke stellt ein für ganz Europa einzigartiges Projekt dar. Für die Region des Kleinen Erlauftales ist diese zukunftsorientierte Investition insofern von größter verkehrs- und wirtschaftspolitischer Bedeutung, als dadurch nicht nur etwa 800 Arbeitsplätze gesichert, sondern durch fix geplante Investitionen hier ansässiger Firmen auch zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden können. Zudem kann durch die Entlastung des Straßenverkehrs im Ausmaß von mehreren tausend Lkw-Fahrten pro Jahr ein großer Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet und ein wesentlicher Schritt zur Reduktion von Stickoxyden, Schwefel- und Kohlendioxyden und anderen Schadstoffen im Tourismusgebiet Ötscherland unternommen werden.

Der Festakt in Gresten beginnt um 12 Uhr, um 9.40 Uhr erfolgt die Abfahrt eines Sonderzuges ab St.Pölten. Das Freisignal für den ersten Güterzug auf der umgespurten Strecke Wieselburg - Gresten wird um 12.40 Uhr gegeben. Nähere Informationen bei der ÖBB-Kommunikation unter der Telefonnummer 01/5800-35011.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK