Prober: Rechnungshof bestätigt Steuergeldverschwendung am SBT

Einems Aussagen sind der wohl größte Skandal seit Jahren

Niederösterreich, 23.11.1998 (NÖI) "Der nunmehr vorliegende Rechnungshof-Sonderbericht zum Semmering-Bahntunnel bestätigt klar die skandalöse Mißwirtschaft mit Steuergeldern, die seit Jahren seitens der sozialistischen Verkehrsminister betrieben wird. Was
die VP NÖ immer schon gesagt hat und wovor sie immer schon gewarnt hat, ist nun auch vom Rechnungshof bestätigt: Der Semmering-Bahntunnel ist unfinanzierbar und nicht notwendig. Das
Herumtrampeln auf dem Rücken der Steuerzahler muß endlich ein Ende haben!", erklärte LAbg. Sepp Prober.****

An die Adresse von Verkehrsminister Einem gerichtet, betonte
der Abgeordnete, daß seine Äußerungen zum Rechnungshof-Bericht der wohl größte Skandal seit Jahren seien. "Zuerst negiert Einem einen Expertenbericht, der bereits vor Monaten den Baustopp des Tunnels empfohlen hat und jetzt negiert er auch noch den Rechnungshofbericht. Entweder versteht Einem die Tatsachen nicht, oder er hat den Auftrag, ohne Rücksicht auf Verluste, ein Prestigeprojekt, das niemand braucht, das unfinanzierbar und ökologisch höchst gefährlich ist, durchzuboxen", so Prober.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI