25. November: Internationaler Tag Gegen Gewalt an Frauen

Wien (OTS) - Die politische Ermordung von drei Frauen aus der Dominikanischen Republik war der Grund dafür, den 25. November zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen zu erklären. Seit 1991 finden weltweit von 25. November bis 10. Dezember weltweit Aktionstage gegen Gewalt an Frauen statt.

Stündlich wird in Österreich eine Frau vergewaltigt, 300.000 jährliche Fälle von Frauen, die von ihrem Partner verprügelt werden, sind aktenkundig. Gewalt gegen Frauen darf nicht verharmlost werden. Viele Männer betrachten ihre Frauen noch immer als Eigentum, viele Frauen sind von ihren Partnern finanziell abhängig. Zwei Drittel aller vergewaltigten Frauen sind mit ihrem Vergewaltiger verwandt oder stehen in Beziehung mit ihm. 90 % aller Täter sind nicht psychisch krank, sondern "ganz normal".

Um auf die Problematik hinzuweisen, veranstaltet das Frauenreferat der HochschülerInnenschaft an der Universität Wien gemeinsam mit anderen Gruppen am 25. November 1998 eine Demonstration gegen Gewalt an Frauen. Der Demonstrationszug startet um 17 Uhr am Ballhausplatz, um 19.30 Uhr findet die Abschlußkundgebung im Westbahnhof statt. Anschließend sind alle TeilnehmerInnen zum Frauenfest im Frauenzentrum in der Währingerstraße 59/6 im Neunten Wiener Bezirk geladen.

Rückfragen & Kontakt:

Frauenreferat unter 4277 195 25

Perta Pokorny

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO/OTS