Stelcon AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Essen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

STELCON AKTIENGESELLSCHAFT Essen

- Wertpapier-Kenn-Nummer 726360 -

Die rückläufige Baukonjunktur im Wirtschafts- und im öffentlichen Bau, den Schwerpunktmärkten, der STELCON AG, sowie ein verstärkter Preisdruck führten zu einem deutlichen Rückgang des Geschäftsvolumens im deutschen Markt. Wie der Vorstand mitteilt, liegt der Umsatz der ersten 10 Monate des Geschäftsjahres 1998 um rd. 14 % unter den Vergleichswerten des Vorjahres. In der zweiten Jahreshälfte ließ die Bereitschaft bei Investoren im Wirtschafts-und öffentlichen Bau nach, größere geplante Neubaumaßnahmen zu realisieren. Lediglich Projekte im Bereich der Renovierung hielten sich auf Vorjahresniveau.

Gesunkene Absatzpreise und die abwartende Haltung der Investoren verursachten einen deutlichen Ergebnisrückgang im deutschen Absatzmarkt der Gesellschaft. Darüber hinaus wird das Ergebnis belastet durch strukturelle Kosten. Sie entstanden durch die realisierte Produktionsverlagerung des Werkes Neuss sowie zusätzliche Maßnahmen zur Personalreduzierung. Einen weiteren Einfluß hat die Wertberichtigung einer Forderung gegen einen Nachunternehmer.

Die 100 %ige Tochtergesellschaft B.V. DE METEOOR konnte das günstige baukonjunkturelle Umfeld in den Niederlanden nutzen und ihren Umsatz erhöhen. Die positive Entwicklung des niederländischen Geschäftes wird jedoch nicht ausreichen, um das negative operative Ergebnis des deutschen Marktes der STELCON AG auszugleichen. Vor diesem Hintergrund ist nicht zu erwarten, daß eine Dividende für das Geschäftsjahr 1998 gezahlt werden kann.

Ende der Mitteilung

--------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06