Kraftübertragungswerke Rheinfelden AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Rheinfelden/Baden-Württemberg (ots-ADHOC-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Wertberichtigungen als Folge der Liberalisierung; Ausschüttung wie Vorjahr

Aufgrund des in Deutschland seit April 1998 geltenden Wettbewerbsrahmens setzt im Strommarkt ein Preisverfall ein, der in Zukunft deutlich tiefere Preise erwarten läßt.

Der Vorstand der Kraftübertragungswerke Rheinfelden AG wird im Zusammenhang mit dem Jahresabschluß per 30.09.1998 entsprechende bilanzielle Maßnahmen treffen. Diese führen zu einem Fehlbetrag von rund 3 Mio. DM (Vorjahresüberschuß 24,8 Mio DM), werden aber dazu beitragen, daß KWR künftig im liberalisierten Wettbewerb erfolgreich sein kann. Die Summe der Maßnahmen hat keine Cash-flow- Wirkung.

Zum Ausgleich der das Jahresergebnis belastenden Maßnahmen und um eine Ausschüttung in Vorjahreshöhe zu ermöglichen, ist vom Vorstand eine Entnahme in Höhe von 22,3 Mio. DM aus den per 30.09.1997 mit 151,6 Mio. DM ausgewiesenen Gewinnrücklagen beabsichtigt.

Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat diese Maßnahmen zur Beschlußfassung vorschlagen. Die hierüber befindende Aufsichtsratssitzung ist auf den 15.12.1998 terminiert. Darüber wird an der Bilanzpressekonferenz vom 17.12.1998, vormittags, informiert werden.

Informationen: Dr. Hubert Peitz Tel.: 0 76 23 / 92 32 16

Ende der Mitteilung

-------------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01