LH Pröll: Das Dorfwirtshaus, ein Stück Kultur

Falstaff-Preis an das Gasthaus Bonka

Niederösterreich (NLK) - Es ist ein von seinen vielen
Stammgästen heiß geliebtes, bodenständiges Gasthaus mitten im Wienerwald: Der Gasthof Bonka in Oberkirchbach, Gemeinde St. Andrä/Wördern, Bezirk Tulln, erhielt gestern abend den "Falstaff-Preis für österreichische Küchenkultur 1998". Mit den Wirten Herbert und Brigitte Bonka freute sich auch der niederösterreichische Landeshauptmann, "der Bonka ist seit vielen Jahren das Lieblingsgasthaus der Familie Pröll". Es ist, so der Landeshauptmann, "ein echtes Dorftwirtshaus und damit auch ein Stück Kultur, das in einer Zeit, in der oft viel zu wenig auf die Wurzeln und Traditionen geachtet wird, erhalten werden muß". Es sei kein Zufall, daß der überzeugte Gastgeber Herbert Bonka heute an der Spitze der erfolgreichen vom Land initiierten Aktion "NÖ Wirtshauskultur" stehe.

Der Falstaff-Preis wird von dem Gourmet-Magazin gemeinsam mit der Ottakringer Brauerei vergeben. Er würdigt, so Mit-Herausgeber Hans Dibold, "Wirtsleute, die mehr in der Küche und hinter der Schank als im Rampenlicht stehen und in Küche, Keller und Service die österreichische Identität pflegen". Daß das Gasthaus Bonka diesen Kriterien gerecht wird, davon konnten sich die Gäste gestern bei Lauchsalat mit Äpfeln, Grammelknödeln mit Sauerkraut, eingebeiztem Wildhasen aus dem Tullnerfeld und bodenständigen Mehlspeisen vom Buffet überzeugen.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK