"Neue SPÖ-NÖ": Schlögl bei Sonderparteitag (3)

Die SPÖ-Niederösterreich wird erfolgreicher

Niederösterreich (OTS-SPI) "Damit wir unsere Ziele aber
auch verwirklichen können, brauchen wir bei Wahlen die
Zustimmung der Bevölkerung zu unserem Kurs. Und, liebe Parteifreunde, es wird keine Wahl - vor allem keine
Landtagswahl - mehr in NÖ geben - wo manche darüber
nachdenken, wie hoch unsere Niederlage ist, wir werden nur
mehr darüber nachdenken, wie hoch unsere Gewinne sind",
sagte der neue Landesparteivorsitzende.

Schlögl: "Nächstes Jahr stehen zwei Wahlen an, die von
großer Bedeutung für uns und unser Land sind. Die eine ist die Nationalratswahl, die andere die EU - Wahl. Ein gutes Ergebnis
für die SPÖ zu erreichen, ist die wichtigste Aufgabe, die wir in den nächsten Wochen und Monaten vor uns haben. Wir
werden gemeinsam den Bundeskanzler unterstützen und
gemeinsam für eine starke Sozialdemokratie in Österreich
kämpfen. Die SPÖ muß bei dieser Nationalratswahl gefestigt
und gestärkt wieder die erste Kraft in diesem Land sein und der nächste Bundeskanzler wird wieder Viktor Klima heißen!"

"2 Themen werden diesen Nationalratswahlkampf
bestimmen und wir werden diese Themen offensiv angehen :
Beschäftigung und Sicherheit. Diese beiden Bereiche sind die Kernanliegen der Österreicherinnen und Österreicher und der
SPÖ. Durch unseren Einsatz für die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen und für ein sicheres Land beweisen wir Gestalt-ungskraft und Kompetenz. Wir wollen keine Klientelpolitik, wie
man das bei der Debatte um die Steuerreform sieht.", sagte er weiter.

"Was die Europa-Parlamentswahl anlangt, so hat auch sie
für Niederösterreich besondere Bedeutung: - Weil wir in Niederösterreich die längste EU- Außengrenze aller Bundesländer haben, - weil die Entwicklungsfragen der EU, wie Landwirtschaft, Strukturpolitik und vieles andere mehr gerade
die Menschen in diesem Land besonders stark betreffen.
- und weil die Erweiterung der EU Auswirkungen auf
Niederösterreich haben wird", stellte er zu den EU-Wahlen fest.

"Und ich sage daher, daß es gerade für uns
Niederösterreicher eine Notwendigkeit ist, den Zeitplan und die Bedingungen für eine vernünftige Erweiterung mitzubestimmen
und zu gestalten, um die Chancen der Erweiterung bestmöglich
zu nutzen und Risken auszuschalten. Auch deshalb ist es
unser Ziel, wieder mit einem eigenen, niederösterreichischen, sozialdemokratischen Abgeordneten in Brüssel vertreten zu
sein, der die Anliegen unseres Landes direkt in die Institutionen der Europäischen Union einbringt", so Schlögl.

Zu den Gemeinderatswahlen 2000 sagte er: "Eine weitere entscheidende Auseinandersetzung wird die Gemeinderatswahl
des Jahres 2000 sein. Und auch hier sind für mich als
ehemaliger Bürgermeister unsere Ziele klar: - Wir wollen in den Gemeinden einfach mehr für die Bürger tun können. - Wir
wollen daher mehr Bürgermeister stellen als jetzt, - und wir
wollen mehr Kandidatinnen und Kandidaten in die Gemeinde-
räte bringen, um gerade auf Gemeindeebene unseren guten sozialdemokratischen Prinzipien zum Durchbruch zu verhelfen." (Fortsetzung)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ Pressereferat: 0664-1633245

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN