Strasser: NÖ Hilfswerk schafft nächstes Jahr 550 zusätzliche Frauenarbeitsplätze – wenn Regierung und AMS ihre Versprechen einhalten

Niederösterreich, 21.11.1998 (NÖI) "1999 können wir 550 zusätzliche Frauenarbeitsplätze schaffen, denn die Nachfrage nach unseren Diensten steigt enorm", erklärte der Präsident des NÖ Hilfswerkes, Dr. Ernst Strasser anläßlich des Festaktes "20 Jahre Hilfswerk Korneuburg".****

"Wenn die Ministerinnen Hostasch und Prammer ihren Verpflichtungen aus dem Nationalen Aktionsplan für Beschäftigung nachkommen wird das NÖ Hilfswerk qualifizierte Arbeitsplätze für Physiotherapeutinnen und Krankenschwestern sowie jede Menge Arbeitsplätze für Wiedereinsteigerinnen schaffen", so Strasser.

Daher begrüßt Strasser ausdrücklich die Ankündigung von AMS-Chef Buchinger im nächsten Jahr einen Schwerpunkt bei der Förderung von Frauenarbeitsplätzen zu setzen. "Allerdings müssen den Worten jetzt auch Taten folgen. Das Hilfswerk als Partner für das AMS steht jederzeit bereit", erklärte der Präsident.

Mit rund 1600 MitarbeiterInnen im Dienstverhältnis und 2500 stundenweise bezahlten MitarbeiterInnen ist das NÖ Hilfswerk nicht nur die größte Sozialorganisation in Niederösterreich, sondern auch ein wichtiger Arbeitgeber. Im Hilfswerk Korneuburg werden Dienste rund um die Familie aus drei Dienstleistungsbereichen -Hilfe und Pflege daheim, Familie aktiv und Bunter Schirm -angeboten. Im Bereich Hilfe und Pflege daheim werden derzeit rund
90 Kunden betreut. Bei Familie aktiv sorgen sich derzeit 35 Tagesmütter um 103 Tageskinder. Im Bereich des Bunten Schirms betreuen rund 30 JugendhelferInnen 35 Jugendliche im Rahmen der Lern- und Arbeitsbegleitung.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI