"Frohe Weihnachten" für Hunde und Katzen in Tierfachhandlungen!

Wien (OTS)- Nicht nur in Osteuropa hat man Geld gerochen. Auch österreichische Tierfachhandlungen machen gutes Geschäft mit niedlichen Welpen und Katzen. In Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Polen werde Hunde am "Fließband" produziert, um danach an österreichischen Tierhandlungen und unseriösen Züchter billigst verkauft zu werden. Das Tierhilfswerk Austria sieht diesbezüglich akuten Handlungsbedarf bei den Ministerien für Konsumentenschutz bzw. Wirtschaft.

Weihnachten steht vor der Tür und die Zeit der Suche nach Geschenken ist angebrochen. Wenn man Auge in Auge mit einer süßen, wedelnden Welpe steht, wird einem in der Tierhandlung das Blaue vom Himmel erzählt; ebenso Frau H. Beim "Alpha-Zoo" Tierhandlungsbedarf in der Zieglergasse im 7. Bezirk hat sie für 5800 öS einen "jungen, gesunden Hund (Shi-Tzu) mit Stammbaum" gekauft. An einem Sonntagabend wollte sie den - wie sich beim ersten Tierarztbesuch herausstellte -verkühlten Hund abholen und fand ungefähr 20 Hunde, aufgeteilt auf drei Boxen von ungefähr 1m2 aus 1m hohen Ziegelmauern, im Dunkeln und im eigenen Dreck zurück. Wenn sie sich nach den versprochenen Papieren erkundigte, hieß es, daß es zwei Wochen dauern würde. Vier Wochen später bekam sie die Antwort, daß es aber keine Papiere gab.

Beschwerden dieser Art häufen sich beim THWA.

DI Meg Verhees, Heimtierreferentin des THWA: "Wir fordern das Ministerium für Konsumentenschutz auf, dafür Sorge zu tragen, daß in Hinkunft der Import sogenannter "Osthunde" strengeren Regelungen unterliegt, was Anzahl der Hunde, Transportbehälter, Impf- und Herkunftspapiere betrifft." Mag. Alexander Willer, Hundereferent des THWA: "Vor allem muß aber auch das Ministerium für Wirtschaft tätig werden und dafür sorgen, daß Tiere in Zoofachhandlungen "tiergerechter" untergebracht werden. So ist es ein Skandal, daß für Säugetiere schlechtere Bestimmungen gelten als für Reptilien."

Christian Janatsch, Präsident des THWA: "Um sicherzugehen, daß man durch den Kauf eines Hundes den grausamen Hundehandel nicht unterstützt, sollte man niemals bei "Züchtern" kaufen, die mehr als eine Rasse anbieten und sich von Tierfachhandlungen fernhalten, die Hunde und Katzen anbieten."

Rückfragen & Kontakt:

Tierhilfswerk Austria
DI Meg Verhees
Tel.: 02243/22964-16

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS