Walter Wolfsberger erhält goldene Ehrenmedaille der WKÖ

Wien (pwk) - WKÖ-Präsident Leo Maderthaner hat heute, Freitag, den langjährigen Siemens-Generaldirektor und Vorsteher des Fachverbandes der Elektro-und Elektronikustrie, Walter Wolfsberger, im Rahmen des Kammertages mit der goldenen Ehrenmedaille der WKÖ ausgezeichnet. Wolfsberger erhielt die höchste Auszeichnung der Wirtschaftskammern für seine besonderen Verdienste um das Wohl der österreichischen Wirtschaft. Unter anderem hat Wolfsberger als EU-Beauftragter der österreichischen Industrie entscheidend dazu beigetragen, daß die Volksabstimmung über den Beitritt zur Europäischen Union positiv ausfiel. ****

Im Zuge der kammerinternen Diskussion über ein neues Wirtschaftskammergesetz hat Wolfsberger als Koordinator der industriellen Fachverbände der Bundessektion mit seinen konstruktiven Vorschlägen den Interessenausgleich maßgeblich mitgestaltet. Bei der Neuorientierung der österreichischen Zulieferindustrie konnte Wolfsberger ebenfalls seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, unterschiedlichste Interessen zu koordinieren und zusammenzuführen. "Seinen" Verband, den FEEI, hat Wolfsberger in seiner neunjährigen Funktionsperiode zu einer modernen, vorbildhaften Dienstleistungsorganisation geformt. Mit der Erstellung eines Leitbildes der Elektro- und Elektronikindustrie unter seiner Regie wurde die Grundlage für konstruktive Vorschläge zur Erhaltung des Wirtschaftsstandortes Österreich und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit gelegt.
(Schluß) MH

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/05