Siemens verleiht erstmals Literaturpreis

Wien (OTS) - Im Siemens Forum Wien wird heute, den 19.11.1998 um 19:00 erstmals der Siemens Forum Literaturpreis "LITERATniktechTUR 1998" verliehen. Den mit 100.000.- dotierten Hauptpreis erhalt der Karntner Hans Gerold Kugler und den mit 10.000.- dotierten Forderungspreis erhalt Ute Eisinger.

Der Siemens Forum Literaturpreis

Siemens Osterreich hat in den vergangenen Jahren auf mehreren Sektoren des Kultursponsorings neue Akzente gesetzt.

Neben der ernsten Musik, die im Hauptsponsoring der Salzburger Festspiele ihren Ausdruck fand, dem ArtLab, der ersten virtuellen Galerie zur Prasentation junger Kunstler, hat sich Siemens dazu entschlossen, erstmalig den Siemens-Forum-Literatur-Preis "LITERATniktechTUR" fur in Osterreich lebende Autoren auszuschreiben.

Dieser Literaturpreis ist sehr eng mit der Idee verbunden, die zur Errichtung des Siemens Forums Wien maBgeblich beigetragten hat. Diese Idee geht davon aus, daB man den groBen Auswirkungen der Technikveranderung auf die Gesellschaft und dem oftmals auftretenden MiBverstandnis, das sich unter dem Begriff "Technikfeindlichkeit" integriert hat, nicht nur mit Sachargumenten entgegentreten kann.

Uber hundert Teilnehmer bezeugen auch eine gewisse Aktualitat dieses Themas. Die funfkopfige Jury hatte die schwierige und auch freudvolle Aufgabe unter diesen bis zur Entscheidung anonym gebliebenen Einsendungen, gewertet nach literarischen Kriterien, einen Hauptpreis (oS 100.000,--) und einen Forderungspreis (oS 10.000,--), gestiftet vom Siemens Forum Wien, zu vergeben und weitere zehn reprasentative Texte fur diese Anthologie auszuwahlen. Nach Angaben der Jury war das aufgrund des hohen literarischen Niveaus Schwerstarbeit.

Ausschreibungsbedingungen

Das Siemens Forum Wien schreibt zum ersten Mal einen Wettbewerb fur in Osterreich lebende AutorInnen jeder Staatsangehorigkeit aus, der mit insgesamt oS 110.000 dotiert ist (Preistrager oS 100.000; Forderungspreis oS 10.000).

Die einzureichenden Texte mussen folgende Spezifikationen aufweisen:

*Das Thema "Technik" soll literarisch verarbeitet werden.

*Nicht veroffentlichte, deutschsprachige Prosatexte von min. 6 bis max. 10 Seiten (a 35 Zeilen bei eineinhalbfachen Zeilenabstand) Lange.

*Abgabe als Schreibmaschinenniederschrift oder als Computerausdruck in funffacher Kopie anonym und mit dem Kennwort LITERATniktechTUR 1998 versehen (keine Originale!).

*Um die Anonymitat zu wahren muB den funf Textexemplaren ein verschlossenes Kuvert beigelegt sein, das Namen, Kontaktadresse und eine Meldezettelkopie des/der Autors/Autorin enthalt. Auf dieses Kuvert ist eine beliebige funfstellige Zahlenreihe zu schreiben, die sich auch auf den Titelblattern der Texte wiederfindet.

EinsendeschluB ist der 31. August 1998 (Datum des Poststempels). Die Teilnehmer werden uber das Ergebnis schriftlich verstandigt. Eine offentliche Preisverleihung mit Lesung des Siegestextes ist fur den Herbst 1998 vorgesehen.

Die Ausschreibungsbedingungen wurden in regionalen und uberregionalen Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Kultur- und Literaturzeitschriften veroffentlicht. AuBerdem wurden sie uber http://www.siemens.at zuganglich gemacht.

Die Jury

Klaus AmannUniversitat Klagenfurt
Christine HuberAutorin Nils
Jensen"Buchkultur" Ferdinand
SchmatzAutor Anton
WaisSiemens Osterreich

Die TeilnehmerInnen

Es sind 112 Einsendungen eingelangt, die alle die Ausschreibungskriterien erfullt haben. Bis nach der Entscheidung der Jury wurde die Anonymitat der TeilnehmerInnen gewahrt.

Geordnet nach Bundeslandern ergibt sich folgendes Bild:

Wien69 Einsendungen
Oberosterreich10 Steiermark10
Niederosterreich 8
Karnten 5
Salzburg 5
Tirol 4 Burgenland 1
Vorarlberg 0

69 mannlichen stehen 43 weibliche AutorInnen gegenuber.

PreistragerHans Gerold Kugler
ForderungspreisUte Eisinger

LITERATniktechTUR- die Veranstaltungsreihe

Der Siemens Forum Literaturpreis 1998 ist integrativer Bestandteil von LITERATniktechTUR 1998, einer Veranstaltungsreihe des Siemens Forum Wien zum Thema Literatur und Technik. Idee und
Konzept:Semier Insayif
Roland Leeb
Alfred Rubatschek

Im Juni 1998 fand zum ersten Mal die als Reihe angelegte literarische Veranstaltung LITERATniktechTUR im Siemens Forum Wien statt. AutorInnen und ExpertInnen aus den Bereichen Literaturwissenschaft und Technik waren dazu aufgefordert, das Thema Literatur und Technik von moglichst vielen verschiedenen Seiten zu betrachten. An vier aufeinanderfolgenden Tagen wurde in Form von Lesungen, Diskussionen, Vortragen und Events dieser Themenkomplex bearbeitet.

Dabei wurde eines schnell klar: die Beruhrungspunkte von Literatur und Technik sind nicht so einfach zu benennen, wie man annehmen mochte.

Scheinbar verschiedene Lebenswelten prallen aufeinander. Eine gute Ausgangsposition einer fur beide Seiten befruchtenden Auseinandersetzung mit allen dabei entstehenden positiven und negativen Auswirkungen und durchaus uberraschenden Verflechtungen.

Die nachste Veranstaltungsreihe "LITERATniktechTUR 1999" findet vom 22.4.-25.4.1999 statt.

Rückfragen & Kontakt:

Siemens AG Österreich
Unternehmenskommunikation

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS