Biologisch Einkaufen in Niederösterreich

Blochberger und Sobotka präsentierten Einkaufsführer

St.Pölten (NLK) - Niederösterreich hat seine ersten Einkaufsführer für Bioprodukte: "Bioeinkaufen & erleben" listet in acht Ausgaben mehr als 1.500 Adressen von Biobetrieben auf, und wurde heute in St.Pölten von den Landesräten Franz Blochberger und Mag. Wolfgang Sobotka vorgestellt. Der Führer wurde von der Koordinierungsstelle für Umweltschutz, der ARGE Biollandbau und der "umweltberatung" Niederösterreich herausgegeben. Er gliedert die Adressen nach Bezirken und nach Einkaufsmöglichkeiten, wie beispielsweise ab Hof-Verkauf, Bauernmärkte oder Biowinzer. Es gibt also insgesamt acht Führer für die Regionen Waldviertel, Wachau-Kamptal, Weinviertel, Wien-Umgebung, Mostviertel-Ost, Mostviertel-West, Alpenvorland und Niederösterreich-Süd.

In Niederösterreich gibt es derzeit 3.100 Biobetriebe, in ganz Österreich sind es 20.000. Landesrat Blochberger wies darauf hin, daß die Marktanteile für Bioprodukte in Österreich steigend seien und das Wachstumspotential in diesem Bereich enorm sei. "Die Biolandwirtschaft sorgt für qualitativ hochwertige Produkte und für eine gesündere Umwelt", betonte Blochberger. Sobotka meinte, der Biolandbau entspreche einer klimaverträglichen Landwirtschaft, weil der CO2-Ausstoß verringert werde. "Ein landwirtschaftlicher Betrieb mit ökologischer Bewirtschaftung erzeugt durchschnittlich um 62 Prozent weniger CO2 als ein Betrieb mit konventioneller Bewirtschaftung", unterstrich Sobotka.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK