Mit offenen Augen in das nächste Jahrtausend

Die Volkshilfe Wien bereitet sich auf neue Leistungen vor

Wien (OTS) - Die Volkshilfe Wien bietet seit Jahrzehnten der
Wiener Bevölkerung soziale Dienste an.

Um die bestehenden Dienstleistungen der Volkshilfe Wien effektiver einzusetzen, wurden verschiedene Umstrukturierungen innerhalb der Volkshilfe vorgenommen. Die Bedarfsmittel verlagerten sich in den letzten Jahren verstärkt auf sozial- und heilpädagogische Hilfestellungen bei Kindern, Jugendlichen und älteren Menschen.

Mit Geld allein lassen sich nicht alle Mängel und Nöte beseitigen. Die Volkshilfe Wien appelliert daher an alle Menschen durch persönlichen Einsatz Leid zu mindern, Wissen und Erfahrungen einzubringen und Hoffnung zu geben.

Der Vorsitzende der Volkshilfe Wien, VA i.R. Franziska Fast, will durch einen "Freiwilligen Service" die Möglichkeiten Ihrer Organisation verbessern und ausweiten. 1999 will die Volkshilfe Wien mit Unterstützung aller Medien die Bürger zur aktiven Mitwirkung motivieren und den an den sozialen Rand gedrängten Menschen mehr Einblick auf ihre möglichen Lebenschancen geben.

Dabei sollen folgende Schwerpunkte berücksichtigt werden:

- Die Ziele und Angebote der Volkshilfe Wien einer breiten Öffentlichkeit bewußt machen.

- Die Hilfestellungen mit anderen öffentlichen und privaten Organisationen vernetzen, um vorhandene Ressourcen zu optimieren und die Leistungen den Adressaten leichter zugänglich zu machen.

- Ein "Erste Service Zentrum" einrichten, das durch die Vielfalt angebotenen Helferqualifikationen für alle Fälle gerüstet ist.

Mit diesen Zielsetzungen, so Vorsitzende Fast, will die Volkshilfe Wien an der Jahrtausendwende den vielen Formen der neuen Armut und der sozialen Isolation begegnen.

Benefizgala der Volkshilfe Wien für Kinder und Jugendliche im Wohnheim Pitten

Daher startet die Volkshilfe Wien dieses Jahr mit einer Benefizgala, um ihre geplanten Inhalte der Gesellschaft aufzuzeigen.

Am 15. Dezember 1998 um 19.30 Uhr veranstaltet die Volkshilfe Wien eine Benefizgala in den Wiener Sofiensälen, Marxergasse 17, 1030 Wien.

Die Volkshilfe-Benefiz-Gala soll jährlich durchgeführt werden als Auftakt zur Besinnung und sozial bezogene Schwerpunkte zum Inhalt haben. Da die Wiener Volkshilfe im nächsten Jahr mit einem neuen Marketing- und Werbekonzept auftritt, bietet sich dieses Jahr als Weihnachtsschwerpunkt eine Benefizgala mit dem Thema "Wie gut geht es unseren Kindern wirklich?" an.

Die Gala und ihr Rahmenprogramm sollten als eine soziale Hilfestellung für Familien verstanden werden und daher so konzipiert sein, daß bereits die in Vergessenheit geratenen Wiener Einrichtungen der Volkshilfe Wien wieder in den Blickpunkt der breiten Öffentlichkeit rücken.

Ein primäres Projekt, das Unterstützung braucht, ist das Wohnheim Pitten. Rund 45 Kindern im Alter von 3 bis 19 Jahren bietete dieses Wohnheim ein Zuhause. Kinder brauchen aber mehr als nur ein Zuzhause. Sie brauchen eine qualifizierte und therapeutische Betreuung rund um das Jahr sowie eine außerschulische Förderung, um ihre eigene Zukunft im nächsten Jahrtausend zu bewältigen. Diese Angebote an die Jugendlichen sind notwendig, kosten aber Geld. Uns als Gesellschaft kommt die Aufgabe zu, die Motivation für das lebensbegleitende Lernen zu fördern und die bestmögliche und effizienteste Hilfestellung anzubieten. Dieses Ziel können wir nur mit Ihrer Hilfe erreichen.

Karten für die Gala gibt es in den Filialen der Bank Austria und bei allen Tageskassen der Vereinigten Bühnen Wien, oder man bstellt sie einfach unter der

Tel. Nr. 01/1696

Der Kartenpreis beträgt ATS 400,--. In diesem Betrag ist Galadiner enthalten.

Ab 23.00 Uhr beginnt die Benefizparty im roten Saal.
Karten für diese Party gibt es an der Abendkasse um ATS 100,-- in den Sofiensälen.

Namhafte Künstler wie Uwe Kröger, Simone, Lizzi Engstler, Joesi Prokopetz, Shades of the Shadows und Mokesch, sowie Peter Schöttel mit der Rapid-Mannschaft und das Ensemble von Cabaret haben sich bereit erklärt, diese Benefizgala musikalisch zu unterstützen. Durch den Abend führt Alfons Haider.

Ein wahrer Ohrenschmaus für die Besucher.

Den Ehrenschutz für diese Veranstaltung hat Dr. Hannes Androsch übernommen.

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Wien
Franziska Fast
Tel.: 01/360 64/10, Fax: 01/360 64/31

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS