PSI AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Berlin (ots-Ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich=

Glänzendes Neun-Monats-Ergebnis

PSI wächst auch im dritten Quartal 1998

Auch die Ergebnisse des dritten Quartals bestätigen die klare Expansionsstrategie der PSI. Der nach US-GAAP ermittelte Umsatz stieg gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahres um 45% auf 115,9 Mio. DM. Dabei entfielen auf das Systemgeschäft 77,9 Mio. DM und auf das Produktgeschäft (PSIPENTA) 38 Mio. DM. Der Umsatzzuwachs bei PSIPENTA betrug sogar 95% und beim Lizenzumsatz konnte eine Steigerungsrate von 138% erreicht werden.

Damit wurde das Ziel erreicht, gerade im Produktgeschäft mit PSIPENTA Marktanteile in dem eigenen Zielmarkt zu gewinnen. Positiv wirkt sich für 1998 zusätzlich aus, daß AMR die Wachstumsraten für das ERP-Geschäft im September nochmals auf 44% nach oben korrigiert hat.

Das Ergebnis vor Steuern konnte nach US-GAAP im Systemgeschäft gegenüber dem Vorjahr deutlich auf 5,8 Mio. DM gesteigert werden (Vergleichszeitraum Vorjahr 1 Mio. DM). Im Konzern ergibt sich ein Minus von 5,5 Mio. DM, das durch die nochmals gestiegenen Investitionen in die Entwicklung und das Marketing des Produktes PSIPENTA verursacht wird. Mit diesen geplanten Investitionen werden die Voraussetzungen für das überproportionale Wachstum bei Umsatz und Ertrag in den Folgejahren geschaffen.

Auch bei der Mitarbeiter-Expansion konnten die anspruchsvollen Planwerte erreicht werden. Trotz der angespannten Marktlage für qualifiziertes Personal im Bereich Informationstechnologie wuchs die PSI in 1998 um 100 auf derzeit 770 Mitarbeiter.

Auch der Auftragseingang liegt mit 136 Mio. DM bereits über dem Niveau des gesamten Vorjahres. Dabei konnten wichtige Aufträge bei Kunden wie Ruhrgas, RWE, VW, Bayer, Siemens, Tchibo, Salzgitter und Sebaldus gewonnen werden, die die Marktposition der PSI weiter stärken. Der Auftragsbestand im Systemgeschäft stellt mit über 130 Mio. DM ein gutes Polster für den Weg in das nächste Jahrtausend dar.

Auch die strategische Ausrichtung der PSI wurde im dritten Quartal konsequent weitergeführt. Zwei Entwicklungen ragen dabei heraus: PSI hat einen Kooperationsvertrag mit dem britischen Softwarehaus Systems Union abgeschlossen. Dieses ist mit seinem internationalen Finanzpaket in 160 Ländern vertreten und ist damit für die Internationalisierung des Produktes PSIPENTA eine zusätzliche Verstärkung.

Die Ausweitung der Energie-Management-Systeme, bei denen PSI bereits heute in Deutschland eine führende Position hat, wurde in Richtung Deregulierung und Stromhandel ausgebaut. Dies geschah und geschieht sowohl über eine enge Zusammenarbeit mit der eigenen Kundenbasis in Deutschland als auch durch den Aufbau von Partnerschaften mit Unternehmen aus den USA. PSI will sich in diesem zukunftsträchtigen Markt frühzeitig eine gute Position sichern.

Vor dem Hintergrund des Wachstums in den ersten drei Quartalen, dem hohen Auftragseingang und den zusätzlich aufgebauten Ressourcen erwartet PSI eine Fortsetzung dieses positiven Trends im nächsten Quartal.

Informationen zum PSI Konzern

Die PSI plant und realisiert seit 1969 Lösungen für die Produktion und Distribution von Energie und Gütern im deutschen und internationalen Markt. Mit 670 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 1997 einen Umsatz von 129 Mio. DM und setzt auch für die Zukunft auf starkes Wachstum. Die Kapitalmittel aus dem Börsengang der PSI an der Frankfurter Börse "Neuer Markt" verwendet der Konzern zur Beschleunigung der Internationalisierung und für die Festigung und den Ausbau der Marktpositionen in den adressierten Geschäftsfeldern. http://www.psi.de

Ihre Ansprechpartnerin:

PSI AG, Sylvia Diemel
Dircksenstraße 42 - 44
10178 Berlin
Tel. ++ 49 (0) 30 2801-2797
Fax ++ 49 (0) 30 2801-1000
E-mail: sdiemelpsi.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI